Bundesliga - 11. Spieltag

Unterm Bayer-Kreuz reifen Titel-Träume

Von sid / Markus Hoffmann
Samstag, 01.11.2008 | 13:10 Uhr
Leverkusen, Kießling, Helmes
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Von der Meisterschaft will bei Bayer Leverkusen auch nach einer weiteren Gala-Vorstellung niemand reden, dafür brachte es Felix Magath auf den Punkt: "Bayer hatte letztes Jahr schon eine gute Mannschaft, jetzt sind sie noch besser geworden. Wenn sie die Form bis zum Ende halten, dann bleiben sie auch da oben."

Damit erklärte der frühere Meistercoach die Leverkusener zum heißen Anwärter auf den Titel, nachdem er mit dem VfL Wolfsburg beim 0:2 (0:0) eine Lehrstunde erhalten hatte.

Langsam, aber sicher reifen unterm Bayer-Kreuz nach dem goldenen Oktober wieder Titelträume. Nach vier Siegen in Folge und dank ihres Fußballs der Marke Extraklasse ist die Elf von Trainer Bruno Labbadia in aller Munde.

Völler lobt die Art und Weise

Doch nach elf Spieltagen bereits von der Meisterschaft zu reden, kommt Sportchef Rudi Völler zu früh: "Die Tabellenführung ist momentan nicht entscheidend. Die Art und Weise, wie wir die Spiele gewinnen, macht vielmehr Mut, dass wir uns da oben festsetzen."

Wohl wahr, Leverkusen hat sich zu einem echten Spitzenteam entwickelt. Mit herrlichem Kombinations- und Angriffsfußball eilt die Werkself von Sieg zu Sieg. Mit 12 Punkte in 14 Tagen ist Bayer die Mannschaft der Stunde.

"Wir stehen da oben mehr als berechtigt. Das ist aber nur der Ist-Zustand. Wir dürfen in keinem Bereich auch nur um ein paar Zentimeter nachlassen. Dafür müssen wir weiter hart arbeiten", forderte Labbadia weitere Großtaten.

Die Erfolgsbesessenheit des Trainers hat die Mannschaft offensichtlich schnell verinnerlicht. "Wir sind gut drauf und wollen uns da oben festbeißen. Die Meisterschaft wird aber erst am Ende der Saison ausgespielt. Damit befassen wir uns noch nicht", meinte Kapitän Simon Rolfes, und Stefan Kießling ergänzte: "Wir sind auf einem guten Weg, eine richtig gute Saison zu spielen. Uns wird es nicht leicht gemacht, da sich die Gegner hinten rein stellen. Wir bleiben aber immer geduldig und glauben an unsere Chancen. In der Defensive sind wir stärker geworden. Jeder ackert und rennt für jeden. Wir haben wieder vorgelegt. Jetzt ist Hoffenheim dran. Für uns war es eine perfekte Woche."

Zwei Tage Sonderurlaub

Am Wochenende gab es für die Überflieger von der Baustelle - die BayArena wird bis 2009 komplett umgebaut - aber erst einmal die Belohnung für die Erfolge. Labbadia gab zwei Tage Sonderurlaub.

"Wer gut arbeitet, wird auch belohnt. Wir investieren viel, aber wenn die Zeit gekommen ist, dann soll man auch mal genießen", sagte der Coach.

Den Kurzurlaub hatten sich Rolfes und Co. aber auch verdient. In souveräner Art und Weise spielte Bayer vor 22.000 Zuschauern die ambitionierte Magath-Elf an die Wand.

In der zweiten Halbzeit wurde der Druck auf das Wolfsburger Abwehr-Bollwerk von Minute zu Minute größer. Die Konsequenz daraus waren die Treffer von Tranquillo Barnetta (57.) und Kießling (65.).

Labbadia lobt Geduld und Disziplin

"Die Mannschaft hat wieder eine Entwicklung gemacht. Sie hat sehr geduldig und diszipliniert gegen eines der bestorganisierten Teams der Liga gespielt", lobte Labbadia und erklärte das Leverkusener Erfolgsrezept: "Hinter all dem steckt Arbeit. Natürlich gehört auch Potenzial dazu, aber die Spieler sind bereit zu arbeiten."

So musste auch Magath einräumen, verdient verloren zu haben. "Diesmal muss ich mich nicht grämen. Wir waren zum ersten Mal klar unterlegen", räumte der Coach ein und wartet weiter auf den ersten Auswärtssieg der Saison. Der ambitioniert in die Saison gestartete VfL tritt in der Liga derzeit auf der Stelle. Acht Punkte beträgt für die Niedersachen bereits der Rückstand zu Leverkusen.

Und ab der kommenden Woche beginnen für die Wolfsburger mit der UEFA-Cup-Partie gegen den SC Heerenveen die harten englischen Wochen. Eine Doppel-Belastung, die Leverkusen nicht hat und sich womöglich am Ende bezahlt macht.

Alle Daten und Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung