Fussball

FC Bayern - Wagner: Verkauf von Hummels "gefällt mir überhaupt nicht"

SID
Sandro Wagner findet den Verkauf von Mats Hummels nicht gut.

Der frühere Nationalspieler Sandro Wagner erwartet ein Anhalten der Dominanz seines Ex-Klubs Bayern München in der Bundesliga - trotz der aktuellen Probleme des Rekordmeisters bei der Spielersuche.

"Bayern wird mit diesem Kader weiter über Jahre hinweg Meister werden - selbst wenn kein weiterer Neuzugang kommen sollte, was ich nicht glaube", sagte Wagner der Bild am Sonntag.

"Nur weil Dortmund jetzt vier, fünf Spieler geholt hat, heißt das nicht, dass sie automatisch als Team besser sind", ergänzte Wagner: "Man sollte Kalle, Uli und Brazzo einfach vertrauen und in Ruhe weiterarbeiten lassen. So schlecht waren die letzten 30 Jahre FC Bayern nicht, denke ich."

Wagner: Hummels-Verkauf "macht mir Sorgen"

Wagner hatte die Bayern im Winter verlassen und war zu Tianjin Teda in die chinesische Super League gewechselt. Der 31-Jährige findet es "fast schon lächerlich, dass man öffentlich dafür gefeiert wird, wenn man möglichst viele Spieler kauft".

Es sei oft sinnvoller, funktionierende Mannschaften punktuell zu ergänzen, wie es die Bayern oder Tottenham Hotspur zuletzt getan hätten.

Allerdings sieht "Bayern-Fan" Wagner den Verkauf von Mats Hummels an den BVB kritisch. "Dass Mats jetzt bei Dortmund spielt, ist das Einzige, was mir ein bisschen Sorgen macht. Das gefällt mir persönlich überhaupt nicht", sagte er.

Nach einem Gespräch mit Hummels könne er dessen Wechsel aber "leider zu 100 Prozent nachvollziehen".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung