FC Bayern: Mögliche Zu- und Abgänge des FCB im Sommer

 
Wer kommt, wer geht? SPOX gibt einen Überblick über alle Zu- und Abgänge sowie alle Gerüchte beim Rekordmeister.
© getty
Wer kommt, wer geht? SPOX gibt einen Überblick über alle Zu- und Abgänge sowie alle Gerüchte beim Rekordmeister.
STEVEN BERGWIJN: Auch der Flügelstürmer von der PSV Eindhoven gehört offenbar zu diesem Kreis. Der Niederländer wird jedoch von mehreren Topklubs umworben.
© getty
STEVEN BERGWIJN: Auch der Flügelstürmer von der PSV Eindhoven gehört offenbar zu diesem Kreis. Der Niederländer wird jedoch von mehreren Topklubs umworben.
Bayern habe Bergwijn laut der Bild bereits im Januar in Doha beobachten lassen, als sich dessen Arbeitgeber PSV Eindhoven wie der FCB auf die Rückrunde vorbereitete.
© getty
Bayern habe Bergwijn laut der Bild bereits im Januar in Doha beobachten lassen, als sich dessen Arbeitgeber PSV Eindhoven wie der FCB auf die Rückrunde vorbereitete.
LEROY SANE: Die Münchner haben bestätigt, dass sie versuchen wollen, Sane von Manchester City zu verpflichten. Ein Transfer gilt jedoch als unwahrscheinlich. Sane will laut der Süddeutschen Zeitung bei City bleiben.
© getty
LEROY SANE: Die Münchner haben bestätigt, dass sie versuchen wollen, Sane von Manchester City zu verpflichten. Ein Transfer gilt jedoch als unwahrscheinlich. Sane will laut der Süddeutschen Zeitung bei City bleiben.
OUSMANE DEMBELE: Ein Transfer des ehemaligen BVB-Stars scheint vom Tisch. Josep Bartomeu, der Präsident des FC Barcelona, stellte jüngst klar: "Wir wollen, dass Dembele bleibt. Er hat großes Entwicklungspotenzial und ist unentbehrlich für uns."
© getty
OUSMANE DEMBELE: Ein Transfer des ehemaligen BVB-Stars scheint vom Tisch. Josep Bartomeu, der Präsident des FC Barcelona, stellte jüngst klar: "Wir wollen, dass Dembele bleibt. Er hat großes Entwicklungspotenzial und ist unentbehrlich für uns."
CALLUM HUDSON-ODOI: Zwar soll der FCB trotz der schweren Verletzung von Hudson-Odoi nach wie vor interessiert gewesen sein, allerdings macht das Rennen wohl nun doch der FC Chelsea. Bei Frank Lampard, dem neuen Trainer, steht er hoch im Kurs.
© getty
CALLUM HUDSON-ODOI: Zwar soll der FCB trotz der schweren Verletzung von Hudson-Odoi nach wie vor interessiert gewesen sein, allerdings macht das Rennen wohl nun doch der FC Chelsea. Bei Frank Lampard, dem neuen Trainer, steht er hoch im Kurs.
Nach Informationen von SPOX und Goal wird Hudson-Odoi seinen Vertrag bei den Blues vorzeitig zu stark verbesserten Konditionen verlängern und einen neuen Fünfjahresvertrag (5,9 Mio. Euro im Jahr) unterschreiben.
© getty
Nach Informationen von SPOX und Goal wird Hudson-Odoi seinen Vertrag bei den Blues vorzeitig zu stark verbesserten Konditionen verlängern und einen neuen Fünfjahresvertrag (5,9 Mio. Euro im Jahr) unterschreiben.
FEDERICO CHIESA: Laut der Gazzetta dello Sport hat Federico Chiesa ein lukratives Angebot des FC Bayern (Jahresgehalt sieben Millionen Euro) abgelehnt. Zuletzt verkündete sein Klub Fiorentina, dass er Chiesa nicht gehen lassen wird.
© getty
FEDERICO CHIESA: Laut der Gazzetta dello Sport hat Federico Chiesa ein lukratives Angebot des FC Bayern (Jahresgehalt sieben Millionen Euro) abgelehnt. Zuletzt verkündete sein Klub Fiorentina, dass er Chiesa nicht gehen lassen wird.
Es gibt aber auch Positives zu vermelden - wenn auch nicht in Bezug auf die Profis. Die Münchner wildern gleich doppelt beim FC Chelsea. Da wäre zum einen BRIGHTON AKWO ARREY-MBI, der als Innenverteidiger für die U19 eingeplant ist.
© getty
Es gibt aber auch Positives zu vermelden - wenn auch nicht in Bezug auf die Profis. Die Münchner wildern gleich doppelt beim FC Chelsea. Da wäre zum einen BRIGHTON AKWO ARREY-MBI, der als Innenverteidiger für die U19 eingeplant ist.
AMAL MUSIALA ist der zweite Hochbegabte, den der FCB den Blues wegschnappt. Der Offensivakteur ist zunächst für die U17 von Miroslav Klose eingeplant.
© getty
AMAL MUSIALA ist der zweite Hochbegabte, den der FCB den Blues wegschnappt. Der Offensivakteur ist zunächst für die U17 von Miroslav Klose eingeplant.
Und sonst? Zwar bekommt der Rekordmeister mit den Verpflichtungen von Lucas Hernandez und Benjamin Pavard frisches Blut für die Defensive, allerdings sind die Planungen hier wohl nicht beendet.
© getty
Und sonst? Zwar bekommt der Rekordmeister mit den Verpflichtungen von Lucas Hernandez und Benjamin Pavard frisches Blut für die Defensive, allerdings sind die Planungen hier wohl nicht beendet.
JOAO CANCELO: Wie der Corriere dello Sport berichtet, hat der FCB bereits Kontakt zum Rechtsverteidiger aufgenommen. Juve soll jedoch zwischen 55 und 60 Millionen Euro für den bis 2023 an die Alte Dame gebundenen Cancelo aufrufen.
© getty
JOAO CANCELO: Wie der Corriere dello Sport berichtet, hat der FCB bereits Kontakt zum Rechtsverteidiger aufgenommen. Juve soll jedoch zwischen 55 und 60 Millionen Euro für den bis 2023 an die Alte Dame gebundenen Cancelo aufrufen.
Für die Bayern würde eine Verpflichtung von Cancelo nur Sinn machen, wenn Joshua Kimmich wie in der Nationalmannschaft auf die Sechs rückt. Nach dem geplatzten Transfer von Rodrigo (wechselt zu ManCity) erscheint Cancelo als echte Alternative.
© getty
Für die Bayern würde eine Verpflichtung von Cancelo nur Sinn machen, wenn Joshua Kimmich wie in der Nationalmannschaft auf die Sechs rückt. Nach dem geplatzten Transfer von Rodrigo (wechselt zu ManCity) erscheint Cancelo als echte Alternative.
ABGÄNGE: Fünf Spieler haben sich bereits verabschiedet: James, Hummels (BVB), Robben, Ribery und Rafinha. James steht offenbar vor einer Unterschrift bei Napoli. Bei Robben, Ribery und Rafinha ist noch alles offen. Weitere Wechsel könnten folgen.
© getty
ABGÄNGE: Fünf Spieler haben sich bereits verabschiedet: James, Hummels (BVB), Robben, Ribery und Rafinha. James steht offenbar vor einer Unterschrift bei Napoli. Bei Robben, Ribery und Rafinha ist noch alles offen. Weitere Wechsel könnten folgen.
RENATO SANCHES: Der Portugiese will dem Vernehmen nach unbedingt weg aus München. Ein möglicher Abnehmer soll nun Fenerbahce sein, wie der portugiesische "A Bola" berichtet. Bereits 2018 wollte der Süper-Lig-Klub Sanches zu sich lotsen.
© getty
RENATO SANCHES: Der Portugiese will dem Vernehmen nach unbedingt weg aus München. Ein möglicher Abnehmer soll nun Fenerbahce sein, wie der portugiesische "A Bola" berichtet. Bereits 2018 wollte der Süper-Lig-Klub Sanches zu sich lotsen.
Ein weiterer Interessent ist der "L'Equipe" zufolge Paris St. Germain. Thomas Tuchel und Co. befinden sich auf der Suche nach einem defensiven Mittelfeldspieler und waren schon mal an Sanches, der noch bis 2021 bei Bayern unter Vertrag steht, dran.
© getty
Ein weiterer Interessent ist der "L'Equipe" zufolge Paris St. Germain. Thomas Tuchel und Co. befinden sich auf der Suche nach einem defensiven Mittelfeldspieler und waren schon mal an Sanches, der noch bis 2021 bei Bayern unter Vertrag steht, dran.
JEROME BOATENG: Uli Hoeneß legte dem 2014er-Weltmeister bei der Meisterfeier im Mai nahe, sich einen neuen Verein zu suchen. Er wirke wie ein Fremdkörper und brauche eine andere Herausforderung, so der Präsident über den 30-Jährigen.
© getty
JEROME BOATENG: Uli Hoeneß legte dem 2014er-Weltmeister bei der Meisterfeier im Mai nahe, sich einen neuen Verein zu suchen. Er wirke wie ein Fremdkörper und brauche eine andere Herausforderung, so der Präsident über den 30-Jährigen.
Boateng-Berater Christian Nerlinger stellte jedoch klar, dass er und sein Klient sich "klar entschieden" hätten, "aufgrund der Erfahrung des vergangenen Sommers und unter den aktuellen Voraussetzungen keine Gespräche mit anderen Vereinen zu führen."
© getty
Boateng-Berater Christian Nerlinger stellte jedoch klar, dass er und sein Klient sich "klar entschieden" hätten, "aufgrund der Erfahrung des vergangenen Sommers und unter den aktuellen Voraussetzungen keine Gespräche mit anderen Vereinen zu führen."
Boa selbst sagte, dass er sich "klar vorstellen" könne beim FC Bayern zu bleiben. "Ich werde hier bestimmt nicht wegrennen. Situationen verändern sich schnell."
© getty
Boa selbst sagte, dass er sich "klar vorstellen" könne beim FC Bayern zu bleiben. "Ich werde hier bestimmt nicht wegrennen. Situationen verändern sich schnell."
Aktuell soll die Situation bei Boateng jedoch stagnieren. Nach kicker-Angaben gibt es derzeit "keine nennenswerten Anfragen".
© getty
Aktuell soll die Situation bei Boateng jedoch stagnieren. Nach kicker-Angaben gibt es derzeit "keine nennenswerten Anfragen".
1 / 1
Werbung
Werbung