Fussball

FC Bayern: Renato Sanches spricht über "gute Angebote" und dementiert Wechsel zu PSG

Von SPOX
Will beim FC Bayern München entweder mehr Spielzeit oder den Klub verlassen: Der einstige Golden Boy Renato Sanches.

Renato Sanches hat sich am Rande der USA-Reise des FC Bayern München zu seiner Zukunft beim deutschen Rekordmeister geäußert und bestätigt, dass es "gute Angebote" für ihn gebe. Ein Wechsel zu Paris Saint-Germain kommt für ihn jedoch nicht in Frage.

"Nein", sagte Sanches in einem Gespräch mit Journalisten auf die Frage, ob PSG für ihn eine Option sei. Darüber hinaus schloss der Portugiese einen Wechsel innerhalb der Bundesliga aus, auch eine erneute Leihe kommt für Sanches nicht in Frage: "Ich habe noch zwei Jahre Vertrag hier. Wenn ich gehe, dann endgültig."

Sanches war in der Saison 2017/18 an den Premier-League-Klub Swansea City verliehen worden, um dem Golden Boy von 2016 Spielpraxis auf hohem Niveau zu ermöglichen, die er ein Jahr lang beim FC Bayern kaum bekommen hatte. Das Leihgeschäft geriet für Sanches jedoch auch aufgrund vieler Verletzungen zum Desaster. Insgesamt machte der Portugiese lediglich 13 Spiele für die Schwäne.

FC Bayern: Sanches will weg - Kovac schiebt Wechsel Riegel vor

Im Sommer 2018 kehrte Sanches zum FCB zurück, kam aber besonders in der Rückrunde auch unter dem neuen Trainer Niko Kovac kaum noch zum Zug. Achtmal wurde der 21-Jährige nur eingewechselt, kein einziges Mal stand er nach der Winterpause wettbewerbsübergreifend in der Startelf.

"Ich bin hier nicht glücklich", sagte Sanches daher bereits im März gegenüber dem kicker und kokettierte schon damals mit einem Abschied: "Ich möchte mehr spielen, vielleicht bei einem anderen Klub. Darüber muss ich mir Gedanken machen."

Schon im Winter soll Paris Saint-Germain bei Sanches angeklopft haben, weil Thomas Tuchel den dünnen Kader mit einem zentralen Mittelfeldspieler verstärken wollte. Damals schob Kovac einem möglichen Wechsel einen Riegel vor. "PSG ist sehr interessiert. Aber ich habe klipp und klar gesagt, dass Renato nicht geht. Ich möchte ihn nicht abgeben", erklärte Kovac damals.

Nach Angaben der L'Equipe soll Sanches jedoch auch im Sommer bei PSG auf dem Zettel gestanden haben. Dass es zu einem Transfer kommt, ist nun angesichts der Aussagen von Sanches jedoch unwahrscheinlich.

Renato Sanches beim FC Bayern: "Kovac braucht mich"

Zuletzt berichtete der kicker sogar, dass sich Sanches aufgrund der dünnen Personaldecke beim deutschen Rekordmeister vorerst von seinen Wechselabsichten verabschieden müsse. Noch sollen die Bayern-Verantwortlichen unentschlossen sein, ob sie Sanches abgeben, obwohl es einige Anfragen für den Mittelfeldspieler gebe. "Wenn ich hierbleiben muss, bleibe ich hier. Aber wie ich schon vor Monaten gesagt habe: Ich möchte das Beste für mich", sagte Sanches am Rande eines Sponsorentermins in den USA.

Mit Kovac stehe Sanches schon während der ersten Tage in Los Angeles, wo der FC Bayern in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Rahmen des International Champions Cup auf den FC Arsenal trifft (ab 5 Uhr live auf DAZN), in ständigem Austausch.

"Wir sprechen über alles. Über meine Situation und das Training. Er hat mir gesagt, dass er mir und den anderen Spielern die Chance geben wird, sich zu zeigen. Die anderen Spieler und ich starten bei null", erklärte Sanches: "Ich denke, dass er mich braucht, weil ich ein guter Spieler bin und mir der Verein vertraut."

Ein Türöffner für einen möglichen Sanches-Abschied vom FC Bayern könnte die Verpflichtung von Marc Roca sein. Die Marca berichtete am Dienstag von einer Einigung zwischen den Münchnern und dem 22 Jahre alten zentralen Mittelfeldspieler von Espanyol Barcelona. Aufgrund der Ablöseforderung der Katalanen in Höhe von 40 Millionen Euro besteht allerdings noch keine Einigung ziwschen den beiden Klubs.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung