FC Bayern - Transfers und Gerüchte: Wer kommt und geht im Sommer?

 
Der FC Bayern will im Sommer den großen Umbruch starten und soll dafür bereit sein, mehr als 200 Millionen Euro für Transfers in die Hand zu nehmen. SPOX gibt einen Überblick über die Spekulationen zu möglichen Zu- und Abgängen des FCB.
© getty
Der FC Bayern will im Sommer den großen Umbruch starten und soll dafür bereit sein, mehr als 200 Millionen Euro für Transfers in die Hand zu nehmen. SPOX gibt einen Überblick über die Spekulationen zu möglichen Zu- und Abgängen des FCB.
NICOLAS PEPE: Der FCB hat laut beIN Sports bereits vor einigen Wochen ein Angebot von 80 Mio. Euro für den Flügelspieler des OSC Lille abgegeben. Selbst eine Delegation sei bereits in Frankreich gewesen, um den Deal abzuwickeln.
© getty
NICOLAS PEPE: Der FCB hat laut beIN Sports bereits vor einigen Wochen ein Angebot von 80 Mio. Euro für den Flügelspieler des OSC Lille abgegeben. Selbst eine Delegation sei bereits in Frankreich gewesen, um den Deal abzuwickeln.
Lille-Coach Galtier hatte angedeutet, dass sich der FCB mit dem 23-Jährigen befasst: "Ich weiß, dass ein großer deutscher Klub seine beiden Außenbahnspieler verliert und bin sicher, dass Pepe dort eine gute Rolle spielen könnte."
© getty
Lille-Coach Galtier hatte angedeutet, dass sich der FCB mit dem 23-Jährigen befasst: "Ich weiß, dass ein großer deutscher Klub seine beiden Außenbahnspieler verliert und bin sicher, dass Pepe dort eine gute Rolle spielen könnte."
PSG-Trainer Thomas Tuchel nährte die Gerüchte mit seiner PK vor dem Ligaspiel gegen Nantes: "Er kann gerne direkt morgen bei uns anfangen, kein Problem. (lacht) Er ist ein großartiger Spieler mit vielen Qualitäten."
© getty
PSG-Trainer Thomas Tuchel nährte die Gerüchte mit seiner PK vor dem Ligaspiel gegen Nantes: "Er kann gerne direkt morgen bei uns anfangen, kein Problem. (lacht) Er ist ein großartiger Spieler mit vielen Qualitäten."
Pepe selbst dementierte zuletzt, dass er bereits Kontakt zu den Münchenern hatte. "Ob es Kontakt zu den Bayern gab? Auf jeden Fall nicht mit mir", so Pepe bei "Canal+". Dem Bericht zufolge soll FCB-Sponsor adidas in den Deal finanziell involviert werden.
© getty
Pepe selbst dementierte zuletzt, dass er bereits Kontakt zu den Münchenern hatte. "Ob es Kontakt zu den Bayern gab? Auf jeden Fall nicht mit mir", so Pepe bei "Canal+". Dem Bericht zufolge soll FCB-Sponsor adidas in den Deal finanziell involviert werden.
RAPHAEL VARANE: Die spanische Marca brachte am Dienstag zudem einen weiteren Namen mit dem FC Bayern in Verbindung. Der französische Weltmeister soll darüber nachdenken, Real Madrid zu verlassen, um eine neue Herausforderung anzunehmen.
© getty
RAPHAEL VARANE: Die spanische Marca brachte am Dienstag zudem einen weiteren Namen mit dem FC Bayern in Verbindung. Der französische Weltmeister soll darüber nachdenken, Real Madrid zu verlassen, um eine neue Herausforderung anzunehmen.
Des Berichts zufolge verfolgen Manchester United, PSG und eben der FCB die Entwicklungen rund um den Innenverteidiger mit Argusaugen und wollen zugreifen, sollte sich eine Chance ergeben.
© getty
Des Berichts zufolge verfolgen Manchester United, PSG und eben der FCB die Entwicklungen rund um den Innenverteidiger mit Argusaugen und wollen zugreifen, sollte sich eine Chance ergeben.
Ob Varane aber tatsächlich zu haben ist, darf angesichts des noch bis 2022 laufenden Vertrages bezweifeln werden, zumal der 25-Jährige unter Coach Zinedine Zidane als Abwehr-Chef fix eingeplant ist.
© getty
Ob Varane aber tatsächlich zu haben ist, darf angesichts des noch bis 2022 laufenden Vertrages bezweifeln werden, zumal der 25-Jährige unter Coach Zinedine Zidane als Abwehr-Chef fix eingeplant ist.
KAI HAVERTZ: "Kai wird im Sommer definitiv bleiben", sagt Bayer-Sportdirektor Rudi Völler immer dann, wenn er auf die zahlreichen europäischen Schwergewichte angesprochen wird, die ein bis zwei Augen auf Havertz geworfen haben sollen.
© getty
KAI HAVERTZ: "Kai wird im Sommer definitiv bleiben", sagt Bayer-Sportdirektor Rudi Völler immer dann, wenn er auf die zahlreichen europäischen Schwergewichte angesprochen wird, die ein bis zwei Augen auf Havertz geworfen haben sollen.
Ein Jahr später könnte das "Jahrhunderttalent" (Völler) aus der Bayer-Jugend, das von Barca, ManCity, Real Madrid und PSG beobachtet wird, den Verein verlassen. Die Bayern haben nach Angaben der "Sport Bild" einen Transfer für 2020 ins Auge gefasst.
© getty
Ein Jahr später könnte das "Jahrhunderttalent" (Völler) aus der Bayer-Jugend, das von Barca, ManCity, Real Madrid und PSG beobachtet wird, den Verein verlassen. Die Bayern haben nach Angaben der "Sport Bild" einen Transfer für 2020 ins Auge gefasst.
Der 19-Jährige hat noch Vertrag bis 2022. Havertz selbst fühlt sich in Leverkusen "super aufgehoben", "dass irgendwann der nächste Schritt kommen muss, ist aber auch klar." Und nun? "Im Sommer wissen wir mehr", sagt Havertz.
© getty
Der 19-Jährige hat noch Vertrag bis 2022. Havertz selbst fühlt sich in Leverkusen "super aufgehoben", "dass irgendwann der nächste Schritt kommen muss, ist aber auch klar." Und nun? "Im Sommer wissen wir mehr", sagt Havertz.
Dem Blatt zufolge erwägt der FCB 75 Millionen Euro zu zahlen. Die Ablöse könnte der Knackpunkt werden, da Leverkusen offenbar 100 Millionen Euro fordert und Havertz keine Ausstiegsklausel besitzt.
© getty
Dem Blatt zufolge erwägt der FCB 75 Millionen Euro zu zahlen. Die Ablöse könnte der Knackpunkt werden, da Leverkusen offenbar 100 Millionen Euro fordert und Havertz keine Ausstiegsklausel besitzt.
Neuesten Informationen zufolge soll der FC Bayern jedoch wieder Abstand von einer Sommer-Verpflichtung genommen haben. Das berichtet der "kicker". Demnach habe die stark ansteigende Form von James zu einem Umdenken geführt.
© getty
Neuesten Informationen zufolge soll der FC Bayern jedoch wieder Abstand von einer Sommer-Verpflichtung genommen haben. Das berichtet der "kicker". Demnach habe die stark ansteigende Form von James zu einem Umdenken geführt.
TIMO WERNER: Anders als bei Havertz erhöht der Rekordmeister bei den Bemühungen um Leipzig-Angreifer Timo Werner offenbar die Schlagzahl, um diesen schon im Sommer 2019 an die Isar zu locken.
© getty
TIMO WERNER: Anders als bei Havertz erhöht der Rekordmeister bei den Bemühungen um Leipzig-Angreifer Timo Werner offenbar die Schlagzahl, um diesen schon im Sommer 2019 an die Isar zu locken.
Wie der kicker berichtet, stehe der FCB mit Leipzig bereits in intensiven Verhandlungen über eine Ablösesumme. Werner steht bei RB nur noch bis 2020 unter Vertrag, Leipzig könnte also nur noch im kommenden Transferfenster eine hohe Ablöse erzielen.
© getty
Wie der kicker berichtet, stehe der FCB mit Leipzig bereits in intensiven Verhandlungen über eine Ablösesumme. Werner steht bei RB nur noch bis 2020 unter Vertrag, Leipzig könnte also nur noch im kommenden Transferfenster eine hohe Ablöse erzielen.
CALLUM HUDSON-ODOI: Und dann wäre dan noch die Personalie, welche die FCB-Fans schon im Winter intensiv beschäftigte. Damals wollte Chelsea den Flügelspieler trotz diverser FCB-Angebot unter keinen Umständen ziehen lassen. Klappt es nun im Sommer?
© getty
CALLUM HUDSON-ODOI: Und dann wäre dan noch die Personalie, welche die FCB-Fans schon im Winter intensiv beschäftigte. Damals wollte Chelsea den Flügelspieler trotz diverser FCB-Angebot unter keinen Umständen ziehen lassen. Klappt es nun im Sommer?
Tendenz: Schwieriger als lange gedacht. Auch wenn lange davon die Rede war, dass der 18-Jährige dem FCB sein Wort gegeben hat, sind nun laut kicker auch andere europäische Top-Klubs in den Poker eingestiegen. Ein Wettbieten bahnt sich an.
© getty
Tendenz: Schwieriger als lange gedacht. Auch wenn lange davon die Rede war, dass der 18-Jährige dem FCB sein Wort gegeben hat, sind nun laut kicker auch andere europäische Top-Klubs in den Poker eingestiegen. Ein Wettbieten bahnt sich an.
LUCAS Hernandez: Auch eine Verpflichtung von Innenverteidiger Hernandez kam im Winter nicht zustande.
© getty
LUCAS Hernandez: Auch eine Verpflichtung von Innenverteidiger Hernandez kam im Winter nicht zustande.
Im Sommer soll nun ein neuer Angriff folgen. Dass der französische Weltmeister, dessen Ablösesumme auf 80 Millionen Euro festgeschrieben ist, beim FCB anheuert, gilt als wahrscheinlich.
© getty
Im Sommer soll nun ein neuer Angriff folgen. Dass der französische Weltmeister, dessen Ablösesumme auf 80 Millionen Euro festgeschrieben ist, beim FCB anheuert, gilt als wahrscheinlich.
"Wenn der Spieler wechseln möchte, werden wir darüber sprechen - aber nur über einen Wechsel im Juli", hatte Miguel Angel Gil Marin, der Geschäftsführer von Atletico, zu SPOX und Goal gesagt.
© getty
"Wenn der Spieler wechseln möchte, werden wir darüber sprechen - aber nur über einen Wechsel im Juli", hatte Miguel Angel Gil Marin, der Geschäftsführer von Atletico, zu SPOX und Goal gesagt.
FESTSTEHENDE ZUGÄNGE - JANN-FIETE ARP: Arp wechselt definitiv an die Isar. Fraglich ist nur noch, wann das Sturm-Talent in München aufschlägt. Gut möglich, dass er noch ein Jahr beim HSV reift und dann 2020 kommt.
© getty
FESTSTEHENDE ZUGÄNGE - JANN-FIETE ARP: Arp wechselt definitiv an die Isar. Fraglich ist nur noch, wann das Sturm-Talent in München aufschlägt. Gut möglich, dass er noch ein Jahr beim HSV reift und dann 2020 kommt.
BENJAMIN PAVARD: Bereits im Januar machte der FCB den Deal mit dem flexiblen einsetzbaren Defensivspieler des VfB Stuttgart perfekt. Pavard kommt für 35 Millionen Euro Ablöse und erhält einen Vertrag bis 2024.
BENJAMIN PAVARD: Bereits im Januar machte der FCB den Deal mit dem flexiblen einsetzbaren Defensivspieler des VfB Stuttgart perfekt. Pavard kommt für 35 Millionen Euro Ablöse und erhält einen Vertrag bis 2024.
MÖGLICHE ABGÄNGE: WOO-YEONG JEONG: Nach Informationen des "kicker" ist der FC Augsburg am offensiv flexibel einsetzbaren 19-Jährigen dran. Der Südkoreaner kam in dieser Saison bisher 22 Mal in der 2. Mannschaft und einmal in der Königsklasse zum Einsatz.
© getty
MÖGLICHE ABGÄNGE: WOO-YEONG JEONG: Nach Informationen des "kicker" ist der FC Augsburg am offensiv flexibel einsetzbaren 19-Jährigen dran. Der Südkoreaner kam in dieser Saison bisher 22 Mal in der 2. Mannschaft und einmal in der Königsklasse zum Einsatz.
Anfang März feierte der U20-Nationalspieler Südkoreas zudem sein Bundesligadebüt für die Profis beim Kantersieg gegen Mönchengladbach. Neben Augsburg soll auch Mainz 05 an einer Verpflichtung interessiert sein.
© getty
Anfang März feierte der U20-Nationalspieler Südkoreas zudem sein Bundesligadebüt für die Profis beim Kantersieg gegen Mönchengladbach. Neben Augsburg soll auch Mainz 05 an einer Verpflichtung interessiert sein.
FRANCK RIBERY: Eigentlich galt es als ausgemacht, dass Ribery dem Umbruch zum "Opfer" fällt und Platz für die Jüngeren machen muss. ABER: Der Franzose kämpft um einen neuen Vertrag. Und bis jetzt ist sein Abschied noch immer nicht offiziell verkündet.
© getty
FRANCK RIBERY: Eigentlich galt es als ausgemacht, dass Ribery dem Umbruch zum "Opfer" fällt und Platz für die Jüngeren machen muss. ABER: Der Franzose kämpft um einen neuen Vertrag. Und bis jetzt ist sein Abschied noch immer nicht offiziell verkündet.
SICHERE ABGÄNGE - ARJEN ROBBEN: Riberys Pendant auf rechts erklärte dagegen in der Winterpause, dass er den FCB im Sommer verlassen wird. Wohin? Noch offen. Doch aus Japan ist zu hören, dass mehrere J-League-Klubs an ihm interessiert sein sollen.
© getty
SICHERE ABGÄNGE - ARJEN ROBBEN: Riberys Pendant auf rechts erklärte dagegen in der Winterpause, dass er den FCB im Sommer verlassen wird. Wohin? Noch offen. Doch aus Japan ist zu hören, dass mehrere J-League-Klubs an ihm interessiert sein sollen.
Im Gespräch: Robbens Jugendklub Groningen und PSV Eindhoven. Auch Inter Mailand und der FC Toronto sind offenbar im Rennen. Doch auch ein Karriereende scheint nicht ausgeschlossen. Von einem Angebot müsse er "wirklich zu 100 Prozent" überzeugt sein.
© getty
Im Gespräch: Robbens Jugendklub Groningen und PSV Eindhoven. Auch Inter Mailand und der FC Toronto sind offenbar im Rennen. Doch auch ein Karriereende scheint nicht ausgeschlossen. Von einem Angebot müsse er "wirklich zu 100 Prozent" überzeugt sein.
1 / 1
Werbung
Werbung