Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Robben fehlt dem FC Bayern gegen Liverpool

Von Ben Barthmann
Arjen Robben wird dem FC Bayern definitiv gegen Liverpool fehlen.

Bayern-Trainer Niko Kovac hat von Jerome Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller eine Reaktion gefordert. Karl-Heinz Rummenigge ist enttäuscht von Bundestrainer Joachim Löw. Derweil werden drei FCB-Talente umworben. Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Bayern München.

FC Bayern, News: Robben fällt erneut aus

Arjen Robben hat nach seiner gerade erfolgten Rückkehr ins Mannschaftstraining einen erneuten Rückschlag erlitten und wird dem Rekordmeister definitiv auch im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League fehlen. "Er hat sich vorgestern an der Wade verletzt, er fällt jetzt wieder aus", sagte Bayern-Trainer Niko Kovac am Donnerstag - und fügte hinzu: "Liverpool ist ausgeschlossen."

Optimistischer ist Kovac dagegen bei Flügelstürmer Kingsley Coman (Muskelfaserriss), der womöglich noch eine Option für das Duell mit dem Team von Jürgen Klopp am kommenden Mittwoch (21 Uhr im LIVETICKER) werden könnte. "Er ist auf dem aufsteigenden Ast. Wir hoffen, dass es für Liverpool was werden kann", sagte Kovac, der zudem den französischen Weltmeister Corentin Tolisso nach auskuriertem Kreuzbandriss "Ende dieses Monats" zurückerwartet.

Das Bundesliga-Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) gegen den VfL Wolfsburg soll dem FC Bayern noch einmal zusätzliches Selbstvertrauen für die Königsklasse liefern. "Das Spiel soll uns Elan geben für Liverpool, aber es ist wichtig, dass wir den ersten vor dem zweiten Schritt machen", sagte Kovac.

Der Kroate bezeichnete Wolfsburg als "außerordentlich gut" und lobte die Arbeit von Trainer Bruno Labbadia. "Da ist Gefahr in Verzug", sagte Kovac auch mit Blick auf die Auswärtsstärke der Wölfe. Die Schwäche des Tabellenführers und Meisterschaftskonkurrenten Borussia Dortmund habe die Münchner indes "beflügelt. Ich sehe das an der Körpersprache. Jetzt geht's ins Finish, in den letzten drei Monaten können wir alles gewinnen."

FC Bayern, News: Niko Kovac fordert Reaktion von DFB-Trio

Trainer Niko Kovac erwartet nach dem DFB-Aus von Jerome Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller ein Signal. "Ich erwarte sogar, dass sie uns allen in den kommenden Wochen eine Trotzreaktion zeigen und beweisen, dass sie immer noch zu den Besten gehören", sagte der Kroate dem kicker.

Die drei Bayern-Profis waren am Dienstag über das Ende ihrer Nationalmannschafts-Karriere in Kenntnis gesetzt worden. "Ich weiß, dass meine Spieler von der Entscheidung Jogi Löws überrascht waren", ordnete Kovac ein. Der Verein hatte den Zeitpunkt der Bekanntgabe bereits in einer öffentlichen Mitteilung kritisch bewertet.

Kovac allerdings sieht seine Spieler als "Vollprofis", die wüssten, wie sie mit der "Situation jetzt seriös umgehen." Thomas Müller hatte am Mittwoch in einem Video-Statement via Social Media reagiert und dem Bundestrainer mangelnde Wertschätzung vorgeworfen.

FC Bayern, News: Karl-Heinz Rummenigge sieht Joachim Löw unter Druck

Auch Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender hat auf den ungewollten DFB-Abschied von Boateng, Hummels und Müller reagiert. Karl-Heinz Rummenigge führte in der Münchner Abendzeitung an, dass der Bundestrainer sich nun eine "große persönliche Verantwortung" aufgeladen habe: "Denn von Fußball-Deutschland wird jetzt erwartet, dass die Qualifikation zur Europameisterschaft 2020, die ja auch in München stattfindet, gelingt."

Den rein sportlichen Faktor hinter der Entscheidung Löws wollte Rummenigge derweil nicht beurteilen: "Unsere drei Spieler sind ja nicht gerade das, was ich als altes Eisen bezeichnen würde. Die beiden Innenverteidiger sind 30, Thomas ist 29. Aber Löw hat sich dazu entschlossen, das gilt es, zu akzeptieren, zu respektieren, auch wenn es einem nicht gefällt."

Vielmehr missfiel auch Rummenigge der Zeitpunkt der Bekanntgabe, die er als "Umbruch im radikalen Stil" bezeichnet. Ähnlich wie Trainer Kovac setzt der Vorsitzende aber auf die Erfahrung des Trios: "Ich denke vielmehr, dass es eine Woche wird, in der unsere drei Spieler zeigen werden, welche Qualität in ihnen steckt."

Der Spielplan des FC Bayern München

DatumWettbewerbHeimAuswärts
Sa., 09.03.19BundesligaFC Bayern MünchenVfL Wolfsburg
Mi., 13.03.19Champions LeagueFC Bayern MünchenFC Liverpool
So., 17.03.19BundesligaFC Bayern MünchenFSV Mainz 05
Sa., 30.03.19BundesligaSC FreiburgFC Bayern München
Mi., 03.04.19DFB-PokalFC Bayern MünchenFC Heidenheim

FC Bayern, Gerüchte: Interesse an Woo-Yeong Jeong und Meritan Shabani?

Der FC Bayern München muss sich laut kicker gesteigertem Interesse anderer Klubs an den Talenten Woo-Yeong Jeong und Meritan Shabani erwehren. Demnach hat der 1. FSV Mainz 05 seine Fühler nach Jeong ausgestreckt, während Ajax Amsterdam an Shabani interessiert sein soll.

Bislang soll allerdings kein Angebot eingetroffen sein, dass den deutschen Branchenprimus davon überzeugen könnte, einen der Spieler abzugeben. Ohnehin sei ein Verkauf des Berichtes zufolge nur bei entsprechender Rückkaufklausel möglich. Beide Talente kommen aktuell in der Regionalliga Bayern zum Einsatz, Niko Kovac führte sie nur sehr langsam an das Profi-Team heran.

Schon einen Schritt weiter ist derweil Marco Friedl. Der Verteidiger wechselte auf Leihbasis zu Werder Bremen und soll im Sommer 2019 nach München zurückkehren. Dem Bericht zufolge aber soll Werder Bremen daran interessiert sein, Friedl über die Leihe hinas zu halten. Die bisher angebotene Ablösesumme soll dem FCB aber zu niedrig sein.

FC Bayern, News: Franck Ribery meldet sich fit für Liverpool-Partie

Franck Ribery hat sich bereit für das Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Liverpool (Mi., 21 Uhr) gemeldet. "Ich bin fit für das Spiel, ich könnte spielen", sagte der Franzose der Bild. Gegen Borussia Mönchengladbach (5:1) musste Ribery mit einem Magen-Darm-Infekt pausieren.

Mit dem drohenden Ausfall von Kingsley Coman darf sich Ribery aber Hoffnungen auf einen Einsatz gegen die Reds machen: "Die Entscheidung liegt bei Niko Kovac, aber wir haben ein sehr gutes Verhältnis und viel Vertrauen." Nach dem 0:0 im Hinspiel ist der 34-Jährige ohnehin optimistisch gestimmt: Wir sind gut drauf und spielen zu Hause."

Das Rückspiel soll nun erfolgreich gestaltet werden: "Wir haben Selbstvertrauen aus unseren guten Auftritten, keine Angst vor Liverpool. Wenn wir zusammen spielen und kämpfen, dann können wir ins Viertelfinale einziehen, dann haben wir eine echte Chance!"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung