Fussball

FCB - News und Gerüchte: Robert Lewandowski schlägt gegen Didi Hamann zurück

Von Ben Barthmann
Robert Lewandowski vom FC Bayern München wurde von Didi Hamann kritisiert.

FC Bayern Münchens Stürmer Robert Lewandowski hat auf die Kritik von TV-Experte Didi Hamann geantwortet. Mats Hummels entschuldigte sich für seinen Fehler beim 3:2-Sieg über Hertha BSC im DFB-Pokal. Kommt Dean Henderson zum FC Bayern?

Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Bayern München.

Robert Lewandowski antwortet auf Didi Hamann: "Absolut dämlich"

Robert Lewandowski hat sich nach dem 3:2-Sieg im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen Hertha BSC zur kürzlich von TV-Experte Didi Hamann geäußerten Kritik an seiner Person geäußert. "Wir haben gewonnen und es interessiert mich nicht, was andere sagen. Ganz besonders nicht, wenn es absolut dämlich ist", sagte Lewandowski zu ESPN.

Hamann hatte dem Polen bei Sky90 vorgeworfen, ein "Einzelgänger" zu sein und die Mannschaft mit seinem "lustlosen Verhalten" negativ zu beeinflussen. Lewandowski habe ihm zufolge aktuell keinen Wert für den FC Bayern. Der Stürmer konterte: "Ich denke nicht, dass Hamann eine Menge von Taktik versteht."

Dass die Bayern das Spiel gegen tapfere Berliner noch vor dem Elfmeterschießen in der Verlängerung entscheiden konnten, deutete Lewandowski als gutes Zeichen für die Mentalität: "Wir haben gut gekämpft. Dass wir in der Verlängerung getroffen haben, kann ein Indiz dafür sein, dass wir auf einem guten Weg sind. Es war wichtig für unser Selbstbewusstsein."

Fehler von Mats Hummels - Niklas Süle scherzt: "Ohne wäre es langweilig"

Lange stand das Weiterkommen des FC Bayern aber auf der Kippe. Besonders nachdem Mats Hummels die Berliner mit einem Fehler vor dem 2:2-Ausgleich wieder ins Spiel brachte. "Sehr glücklich und erleichtert, dass wir trotz meines Fehlers weitergekommen sind und im DFB-Pokal-Viertelfinale stehen", schrieb der Verteidiger am Abend auf Twitter.

Bereits direkt im Anschluss hatte Hummels seinen Fauxpas thematisiert: "Ich wollte zum Tor zurück köpfen. Dann kam von David (Alaba; Anm. d. Red.) das Kommando, dass da ein Mann kommt. Dann kamen drei Gedanken zusammen und ich habe irgendein Mittelding gewählt und das ist im Fußball meistens der falsche Weg.

Teamkollege Niklas Süle konnte über den Aussetzer seines Teamkollegen lachen: "Es passieren Fehler im Fußball. Das ist ja leider so - oder Gott sei Dank. Sonst wäre es ja langweilig." Er betonte die gute Teamleistung, die individuelle Fehler ausglich: "Wir haben uns da dann gegenseitig rausgeholt. Es war eine richtig gute Geschlossenheit heute. Wir haben sehr verdient gewonnen."

Die nächsten Spiele des FC Bayern München

WettbewerbDatumUhrzeitOrtGegner
BundesligaSa., 9. Februar18.30 UhrHFC Schalke 04
BundesligaFreitag, 15. Februar20.30 UhrAFC Augsburg
Champions LeagueDienstag, 19. Februar21 UhrAFC Liverpool
BundesligaSamstag, 23. Februar15.30 UhrHHertha BSC
BundesligaSamstag, 2. März18.30 UhrABorussia M'Gladbach

FCB-Gerücht: Torwart-Talent Dean Henderson im Fokus?

Abseits des DFB-Pokals vermeldet das US-Portal ESPN, dass der FC Bayern München Interesse an Dean Henderson hat. Der 21-Jährige ist aktuell von Manchester United an Sheffield Wednesday ausgeliehen und ist in der zweiten englischen Spielklasse Stammtorhüter sowie englischer U-Nationaltorwart.

Während Manchester den 2020 auslaufenden Vertrag wohl gerne verlängern würde, sollen die Bayern dies aktuell mit ihrem Interesse erschweren. Inwiefern Henderson eine Rolle beim FC Bayern spielen könnte, ist unbekannt. Derzeit setzt der Rekordmeister auf das Trio aus Manuel Neuer, Sven Ulreich und Christian Früchtl.

Der 32-jährige Neuer steht noch bis 2021 unter Vertrag, Ersatzmann Ulreich ist zwei Jahre jünger, hat allerdings die gleiche Vertragslaufzeit. In Abwesenheit des verletzten Neuer saß in Berlin Eigengewächs Früchtl auf der Bank. Der 19-Jährige pendelt zwischen Profis und Regionalliga-Mannschaft und hat noch einen Vertrag bis 2020.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung