FC Bayern München in der Bundesligasaison 2017/2018: Das Jahreszeugnis für den FCB

 
Montag, 21.05.2018 | 12:34 Uhr
Der FC Bayern hat eine starke Saison gespielt und trotzdem nur einen Titel mit nach München gebracht. An wem hat's gelegen? Wer hat überzeugt? SPOX hat ein Jahreszeugnis für die Bayern-Spieler und -Trainer erstellt.
© getty
Der FC Bayern hat eine starke Saison gespielt und trotzdem nur einen Titel mit nach München gebracht. An wem hat's gelegen? Wer hat überzeugt? SPOX hat ein Jahreszeugnis für die Bayern-Spieler und -Trainer erstellt.
TORHÜTER - Sven Ulreich: Im Herbst mit Patzern gegen Wolfsburg und PSG. Stabilisierte sich mit steigender Spielpraxis und spielte sich in den Fokus der Nationalmannschaft. War teilweise überragend. Gegen Real dann mit dem entscheidenden Fehler. Note: 2,5.
© getty
TORHÜTER - Sven Ulreich: Im Herbst mit Patzern gegen Wolfsburg und PSG. Stabilisierte sich mit steigender Spielpraxis und spielte sich in den Fokus der Nationalmannschaft. War teilweise überragend. Gegen Real dann mit dem entscheidenden Fehler. Note: 2,5.
Manuel Neuer: Verpasste den Saisonstart aufgrund seiner alten Verletzung. Machte im Herbst dann eine Handvoll Spiele, verletzte sich dann jedoch wieder schwer und machte kein Saisonspiel mehr. Keine Bewertung.
© getty
Manuel Neuer: Verpasste den Saisonstart aufgrund seiner alten Verletzung. Machte im Herbst dann eine Handvoll Spiele, verletzte sich dann jedoch wieder schwer und machte kein Saisonspiel mehr. Keine Bewertung.
Tom Starke: Eigentlich schon im Ruhestand, setzte er sich nach Neuers Verletzung doch noch einmal auf die Bank. Absolvierte sogar zwei Bundesligaspiele, hielt den Kasten sowohl gegen die Eintracht als gegen Köln sauber. Keine Bewertung.
© getty
Tom Starke: Eigentlich schon im Ruhestand, setzte er sich nach Neuers Verletzung doch noch einmal auf die Bank. Absolvierte sogar zwei Bundesligaspiele, hielt den Kasten sowohl gegen die Eintracht als gegen Köln sauber. Keine Bewertung.
ABWEHR - Mats Hummels: Spielte eine konstante Saison. Hatte aber häufig Probleme bei langen Bällen, die er nicht einschätzen kann und ihn in Laufduelle zwingen. So beim Pokalfinale mehrfach überlistet. Ansonsten stark im Aufbau & im Zweikampf. Note: 2,5.
© getty
ABWEHR - Mats Hummels: Spielte eine konstante Saison. Hatte aber häufig Probleme bei langen Bällen, die er nicht einschätzen kann und ihn in Laufduelle zwingen. So beim Pokalfinale mehrfach überlistet. Ansonsten stark im Aufbau & im Zweikampf. Note: 2,5.
Jerome Boateng: Fiel immer wieder wochenlang aus. Wenn er Rhythmus hat, sind sein Zweikampfverhalten und seine Spieleröffnung noch immer herausragend. Hat diesen jedoch zu selten und ist so keine verlässliche Größe. Note: 3.
© getty
Jerome Boateng: Fiel immer wieder wochenlang aus. Wenn er Rhythmus hat, sind sein Zweikampfverhalten und seine Spieleröffnung noch immer herausragend. Hat diesen jedoch zu selten und ist so keine verlässliche Größe. Note: 3.
Niklas Süle: Machte in seiner ersten Saison überraschend viele Spiele. Erzielte zwar drei Eigentore, war diesen jedoch quasi machtlos. Zeigte u.a. gegen Real, dass er zu großen Leistungen im Stand ist. Note: 2,5.
© getty
Niklas Süle: Machte in seiner ersten Saison überraschend viele Spiele. Erzielte zwar drei Eigentore, war diesen jedoch quasi machtlos. Zeigte u.a. gegen Real, dass er zu großen Leistungen im Stand ist. Note: 2,5.
Lars Lukas Mai: Durfte auf der Zielgerade der Saison überraschenderweise zwei Bundesligaspiele in der Innenverteidigung absolvieren. Machte das ordentlich. Keine Bewertung.
© getty
Lars Lukas Mai: Durfte auf der Zielgerade der Saison überraschenderweise zwei Bundesligaspiele in der Innenverteidigung absolvieren. Machte das ordentlich. Keine Bewertung.
Joshua Kimmich: Spielte seine erste Saison als Rechtsverteidiger und zeigte vor allem in der Offensive seine Klasse. Defensiv gegen starke Gegner noch mit Problemen. Traf gegen Real in beiden Spielen und ist auf dem Weg zum Führungsspieler. Note: 2.
© getty
Joshua Kimmich: Spielte seine erste Saison als Rechtsverteidiger und zeigte vor allem in der Offensive seine Klasse. Defensiv gegen starke Gegner noch mit Problemen. Traf gegen Real in beiden Spielen und ist auf dem Weg zum Führungsspieler. Note: 2.
David Alaba: Steigerte sich zwar zur Vorsaison und war solide, im Vergleich mit seinen besten Zeiten jedoch noch nicht auf höchstem Niveau. Offensiv ineffizienter als Pendant Kimmich. Note: 3.
© getty
David Alaba: Steigerte sich zwar zur Vorsaison und war solide, im Vergleich mit seinen besten Zeiten jedoch noch nicht auf höchstem Niveau. Offensiv ineffizienter als Pendant Kimmich. Note: 3.
Rafinha: Backup für beide Außenverteidigerpositionen. Meist solide und zuverlässig, nach seinen Einwechslungen gegen Sevilla und Leverkusen ein Stabilisator. Allerdings auch mit dem üblen, folgenschweren Bock gegen Real. Note: 3.
© getty
Rafinha: Backup für beide Außenverteidigerpositionen. Meist solide und zuverlässig, nach seinen Einwechslungen gegen Sevilla und Leverkusen ein Stabilisator. Allerdings auch mit dem üblen, folgenschweren Bock gegen Real. Note: 3.
Juan Bernat: Lange verletzt. Als er dann wieder fit war, drängte er sich allerdings nicht als Alternative auf. Sein schwacher Auftritt in Sevilla könnte sein letzter in einem wichtigen Spiel für die Bayern gewesen sein. Note: 5.
© getty
Juan Bernat: Lange verletzt. Als er dann wieder fit war, drängte er sich allerdings nicht als Alternative auf. Sein schwacher Auftritt in Sevilla könnte sein letzter in einem wichtigen Spiel für die Bayern gewesen sein. Note: 5.
Marco Friedl: Durfte in der Hinrunde in zwei Pflichtspielen ran. Wechselte im Winter auf Leihbasis zu Werder Bremen, um dort Spielpraxis zu sammeln. Keine Bewertung.
© getty
Marco Friedl: Durfte in der Hinrunde in zwei Pflichtspielen ran. Wechselte im Winter auf Leihbasis zu Werder Bremen, um dort Spielpraxis zu sammeln. Keine Bewertung.
MITTELFELD - Javi Martinez: Nach seiner Versetzung auf die Sechs herausragend. Fand aber in der CL und im Pokal in den entscheidenden Runden nicht mehr seine Galaform. U.a. gegen Sevilla mit wilden Aktionen, insgesamt eine positive Erscheinung. Note: 2,5.
© getty
MITTELFELD - Javi Martinez: Nach seiner Versetzung auf die Sechs herausragend. Fand aber in der CL und im Pokal in den entscheidenden Runden nicht mehr seine Galaform. U.a. gegen Sevilla mit wilden Aktionen, insgesamt eine positive Erscheinung. Note: 2,5.
Arturo Vidal: Ebenfalls einer, der von der Heynckes-Rückkehr profitierte. In wichtigen Spielen gesetzt. Sorgte jedoch abseits des Platzes regelmäßig für Ärger und schwankte in seinen Leistungen. Fehlte im Saisonendspurt verletzungsbedingt. Note: 3.
© getty
Arturo Vidal: Ebenfalls einer, der von der Heynckes-Rückkehr profitierte. In wichtigen Spielen gesetzt. Sorgte jedoch abseits des Platzes regelmäßig für Ärger und schwankte in seinen Leistungen. Fehlte im Saisonendspurt verletzungsbedingt. Note: 3.
Thiago: Zwar immer noch gewohnt ballsicher, allerdings deutlich weniger dominant als schon in der Vergangenheit. Deswegen nur Einwechselspieler, wenn alle fit sind. Muss mehr aus seinem Potential machen. Note: 3,5.
© getty
Thiago: Zwar immer noch gewohnt ballsicher, allerdings deutlich weniger dominant als schon in der Vergangenheit. Deswegen nur Einwechselspieler, wenn alle fit sind. Muss mehr aus seinem Potential machen. Note: 3,5.
Corentin Tolisso: Ging häufig mit viel Dynamik in den Sechzehner und war torgefährlich. Taktisch noch etwas wild. Nie wirklich Stammspieler. Ordentlich erstes Jahr mit Steigerungspotential. Note: 3.
© getty
Corentin Tolisso: Ging häufig mit viel Dynamik in den Sechzehner und war torgefährlich. Taktisch noch etwas wild. Nie wirklich Stammspieler. Ordentlich erstes Jahr mit Steigerungspotential. Note: 3.
James Rodriguez: Entpuppte sich als Glücksgriff. Technisch stark, spielintelligent, torgefährlich - James war eine der prägendsten Figuren. Gegen Real bärenstark. Stand im Pokalfinale neben sich und ließ sich vor zwei Toren den Ball abjagen. Note: 2.
© getty
James Rodriguez: Entpuppte sich als Glücksgriff. Technisch stark, spielintelligent, torgefährlich - James war eine der prägendsten Figuren. Gegen Real bärenstark. Stand im Pokalfinale neben sich und ließ sich vor zwei Toren den Ball abjagen. Note: 2.
Sebastian Rudy: Zeigte zu Beginn der Saison, dass er eine echte Alternative sein kann. Baute im Laufe der Zeit etwas ab, war in den wichtigen Spielen nicht mehr gefragt und bei seinen Einsätzen nicht mehr der ballsichere Organisator. Note: 3,5.
© getty
Sebastian Rudy: Zeigte zu Beginn der Saison, dass er eine echte Alternative sein kann. Baute im Laufe der Zeit etwas ab, war in den wichtigen Spielen nicht mehr gefragt und bei seinen Einsätzen nicht mehr der ballsichere Organisator. Note: 3,5.
Franck Ribery: Viele hatten ihn schon abgeschrieben. Blühte im Frühjahr unter Heynckes noch einmal auf und machte ordentlich Alarm. Allerdings nicht mehr ganz so effizient, spritzig und torgefährlich wie zu Glanzzeiten. Note: 3.
© getty
Franck Ribery: Viele hatten ihn schon abgeschrieben. Blühte im Frühjahr unter Heynckes noch einmal auf und machte ordentlich Alarm. Allerdings nicht mehr ganz so effizient, spritzig und torgefährlich wie zu Glanzzeiten. Note: 3.
Arjen Robben: Hatte mit Wehwehchen zu kämpfen und kam deshalb vor allem in der Rückrunde nie in Topform. Zwischenzeitlich Reservist. Als er gegen Real spielen durfte, wieder früh verletzt raus. Muss künftig auf bessere Fitness hoffen. Note: 3,5.
© getty
Arjen Robben: Hatte mit Wehwehchen zu kämpfen und kam deshalb vor allem in der Rückrunde nie in Topform. Zwischenzeitlich Reservist. Als er gegen Real spielen durfte, wieder früh verletzt raus. Muss künftig auf bessere Fitness hoffen. Note: 3,5.
Kingsley Coman: Rief seit der Amtsübernahme von Heynckes für einige Monate sein Potential ab. Wurde effizienter und entschied Spiele durch seine Dynamik. Verletzte sich dann schwer, sodass er monatelang fehlte. Könnte künftig wichtig werden. Note: 2,5.
© getty
Kingsley Coman: Rief seit der Amtsübernahme von Heynckes für einige Monate sein Potential ab. Wurde effizienter und entschied Spiele durch seine Dynamik. Verletzte sich dann schwer, sodass er monatelang fehlte. Könnte künftig wichtig werden. Note: 2,5.
Thomas Müller: Unter Heynckes gesetzt und zwischenzeitlich in Galaform. Gab die meisten Assists der Bundesliga und erzielte 15 Pflichtspieltore. Tauchte besonders auf der Zielgeraden allerdings das eine oder andere Mal unter. Note: 2,5.
© getty
Thomas Müller: Unter Heynckes gesetzt und zwischenzeitlich in Galaform. Gab die meisten Assists der Bundesliga und erzielte 15 Pflichtspieltore. Tauchte besonders auf der Zielgeraden allerdings das eine oder andere Mal unter. Note: 2,5.
Meritan Shabani: Schnupperte gegen die Eintracht erste Bundesligaluft, wird es künftig jedoch schwer haben, sich bei den Bayern durchzusetzen. Keine Bewertung.
© getty
Meritan Shabani: Schnupperte gegen die Eintracht erste Bundesligaluft, wird es künftig jedoch schwer haben, sich bei den Bayern durchzusetzen. Keine Bewertung.
Niklas Dorsch: Machte gegen die Eintracht ein Spiel über 90 Minuten, erzielte dabei sein erstes Bundesligator. Wird die Bayern verlassen. Keine Bewertung.
© getty
Niklas Dorsch: Machte gegen die Eintracht ein Spiel über 90 Minuten, erzielte dabei sein erstes Bundesligator. Wird die Bayern verlassen. Keine Bewertung.
STURM - Robert Lewandowski: Erzielte insgesamt 41 Pflichtspieltore, stand in der Saisonschlussphase aufgrund von Wechselgerüchten und durchwachsenen Leistungen - v.a. in den Spielen gegen Real - in der Kritik. Bislang als Knipser unersetzbar. Note: 2.
© getty
STURM - Robert Lewandowski: Erzielte insgesamt 41 Pflichtspieltore, stand in der Saisonschlussphase aufgrund von Wechselgerüchten und durchwachsenen Leistungen - v.a. in den Spielen gegen Real - in der Kritik. Bislang als Knipser unersetzbar. Note: 2.
Sandro Wagner: Kam im Winter als Lewandowski-Backup und nahm diese Rolle gut an. Erzielte in 18 Spielen noch neun Tore. Zeigte jedoch in den Do-or-Die-Partien, dass er kein Eins-zu-eins-Ersatz für Lewandowski ist. Note: 3.
© getty
Sandro Wagner: Kam im Winter als Lewandowski-Backup und nahm diese Rolle gut an. Erzielte in 18 Spielen noch neun Tore. Zeigte jedoch in den Do-or-Die-Partien, dass er kein Eins-zu-eins-Ersatz für Lewandowski ist. Note: 3.
Franck Evina: Vor der Saison spielte er sich aufgrund von ansprechenden Leistungen in Testspielen in den Fokus. Durfte im Saisonendspurt zweimal in der Startelf ran. Wirkte dabei noch überfordert. Keine Bewertung.
© getty
Franck Evina: Vor der Saison spielte er sich aufgrund von ansprechenden Leistungen in Testspielen in den Fokus. Durfte im Saisonendspurt zweimal in der Startelf ran. Wirkte dabei noch überfordert. Keine Bewertung.
Kwasi Wriedt: In der Pokalschlacht gegen Leipzig eingewechselt und bei einer guten Torchance beinahe der Held. Als sich das Lazarett lichtete, lange nicht mehr im Kader. Durfte aber sein Bundesligadebüt feiern. Keine Bewertung.
© getty
Kwasi Wriedt: In der Pokalschlacht gegen Leipzig eingewechselt und bei einer guten Torchance beinahe der Held. Als sich das Lazarett lichtete, lange nicht mehr im Kader. Durfte aber sein Bundesligadebüt feiern. Keine Bewertung.
Carlo Ancelotti: Hatte mit ähnlich biederem Fußball wie in der Vorsaison noch weniger Erfolg. Brachte die Mannschaft gegen sich auf und fiel in der Liga deutlich hinter den BVB zurück. Ende September nach einer Schlappe gegen PSG entlassen: Note: 5.
© getty
Carlo Ancelotti: Hatte mit ähnlich biederem Fußball wie in der Vorsaison noch weniger Erfolg. Brachte die Mannschaft gegen sich auf und fiel in der Liga deutlich hinter den BVB zurück. Ende September nach einer Schlappe gegen PSG entlassen: Note: 5.
Willy Sagnol: Coachte die Bayern für ein Spiel gegen die Hertha. Nach 2:0-Führung musste sein Team die Punkte noch teilen. Danach durch Heynckes ersetzt. Keine Bewertung.
© getty
Willy Sagnol: Coachte die Bayern für ein Spiel gegen die Hertha. Nach 2:0-Führung musste sein Team die Punkte noch teilen. Danach durch Heynckes ersetzt. Keine Bewertung.
Jupp Heynckes: Schaffte es, wieder einen Teamgeist zu entwickeln und führte die Mannschaft deutlich zum Meistertitel. In den Pokalwettbewerben fehlte ein Quäntchen Glück. Einzig die Wechsel gegen Real könnten ihm als Fehler ausgelegt werden. Note: 2.
© getty
Jupp Heynckes: Schaffte es, wieder einen Teamgeist zu entwickeln und führte die Mannschaft deutlich zum Meistertitel. In den Pokalwettbewerben fehlte ein Quäntchen Glück. Einzig die Wechsel gegen Real könnten ihm als Fehler ausgelegt werden. Note: 2.
1 / 1
Werbung
Werbung