Sammer über seine Zeit beim FCB: "Nicht ganz einfach, seine Rolle zu finden"

Von SPOX
Mittwoch, 21.02.2018 | 06:34 Uhr
Matthias Sammer arbeitete von 2012 bis 2016 als Sportvorstand des FC Bayern.
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Matthias Sammer hat sich über seine Zeit beim FC Bayern München geäußert. Von 2012 bis 2016 fungierte der heutige TV-Experte als Sport-Vorstand des FCB.

"Die Aufgabe in München war schon sehr zehrend", sagte Sammer der SportBild und erklärte: "Es ist nicht ganz einfach, seine Rolle in diesem Klub zu finden. Gerade, wenn man wie ich nicht zuvor als Spieler in diesem Verein aktiv war." Sammer spielte einst unter anderem für Borussia Dortmund, Inter Mailand und den VfB Stuttgart.

Beim FC Bayern arbeitete er mit Vereinslegenden und Ex-Spielern wie Präsident Uli Hoeneß und Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz-Rummenigge zusammen. "Zwischen Führungspersonen wie Hoeneß und Rummenigge zu agieren ist schon eine Herausforderung", erklärte Sammer. "Für mich war immer die Mannschaft das Entscheidende, sie galt es für mich in den Mittelpunkt zu stellen."

Vor seiner Tätigkeit in München hatte Sammer Dortmund und Stuttgart trainiert. Eine erneute Anstellung als Trainer sei für ihn "derzeit nicht vorstellbar", zu sehr genieße er seine Tätigkeit als TV-Experte bei Eurosport. "Das operative Geschäft, ob als Trainer oder Sportdirektor, ist für mich derzeit keine Option", sagte Sammer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung