Müller: "Das war nicht die große Erleuchtung"

Mittwoch, 08.02.2017 | 02:17 Uhr
Thomas Müller kam gegen Wolfsburg nicht zum Einsatz
Advertisement
League Cup
So25.02.
Bohnen-Alarm! Rocket Beans kommentieren das Finale
Bundesliga
SoJetzt
Schau dir jetzt die Nordderby-Highlights an!
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Superliga
Union SF -
Colon
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Thomas Müller, der beim 1:0-Sieg des FC Bayern über den VfL Wolfsburg im Achtelfinale des DFB-Pokal nicht zum Einsatz kam, äußerte nach der Partie seinen Unmut über die aktuelle Situation. Der betraf die Leistung des Teams, die momentane Stimmung und vor allem auch die Medien.

"Unser Auftritt war okay, aber nicht mehr als das. Es war nicht brillant. Wir waren seriös, es war aber noch nicht die große Erleuchtung", befand Müller in der Mixed Zone nach dem Weiterkommen im Pokal. Anschließend relativierte er etwas: "Im Vergleich zu den letzten Spielen war es auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung."

Dass die Bayern insgesamt auf dem richtigen Weg seien, sehe man anhand der Ergebnisse, so der Torjäger: "Wir bleiben auf jeden Fall positiv. Auch in Spielen, in denen es nicht so gut lief, hat man gesehen, dass wir der FC Bayern sind. Wir haben die Spiele gewonnen und unsere Punkte eingesammelt. Das ist auch eine Qualität."

Was der Mannschaft allerdings noch fehle, sei die Dominanz der letzten Saison: "Natürlich wünschen wir uns mehr Kontrolle und mehr Offensivaktionen. Tormöglichkeiten hatten wir heute aber einige mehr als gegen Schalke."

"Wir müssen alle mal überlegen, wo wir hinwollen"

Auch seine persönliche Situation kommentierte Müller. Gegen Wolfsburg hatte er 90 Minuten lang auf der Bank gesessen: "Natürlich spielt man immer gern, in jedem Spiel. In einem K.o.-Spiel sowieso. Da braucht man nicht drumherum reden. Im Fußball geht aber alles sehr schnell. Ich bin nicht mit einem Bank-Platz zufrieden. Es saßen aber auch schon andere draußen."

Lahm bestätigt Karriereende: Das komplette Interview zum Rücktritt

Dennoch richtete er einen deutlichen Appell an die Mannschaft - und die Medien: "Wir müssen jetzt alle mal überlegen, wo wir hinwollen", befand der Nationalspieler entschlossen: "Wenn die Presse mit dem FC Bayern in dieser Saison international noch ein bisschen was erleben will, sollte sie vielleicht auch mal anfangen zu überlegen, wie wir da gemeinsam hinkommen. Und nicht versuchen, uns auseinander zu schreiben. Einen gewissen Einfluss auf das Umfeld haben die Medien eben auch." Auf die Nachfrage, was er damit genau meine, sagte Müller: "Klar sind wir selbst unzufrieden. Unsere Selbstkritik wird aber gleich genutzt, um eine vermeintliche Krise herbeizureden."

"Anspruch und Wirklichkeit auseinander? Gibt Ärger"

Dass sich die Aufstellung in der wichtigen Phase der Saison noch einmal deutlich von der aktuellen unterscheiden könnte, schloss Müller nicht aus, im Gegenteil: "Wir können nicht nach jedem Spiel eine Diskussion beginnen, warum wer wo nicht spielt. Wir müssen den Trainer unterstützen. Er weiß schon, was er tut. Es wird ohnehin immer die Mannschaft spielen, die gerade vorhanden ist. Die Aufstellung ist etwas Lebendiges", so Müller, der weiter vertiefte: "Wir haben ein Champions-League-Finale 2012 gespielt mit Diego Contento hinten links und Anatoliy Tymoshchuk in der Innenverteidigung. Damals hätte vor der Saison auch keiner gesagt, dass es so passiert und wir damit ein überragendes Spiel machen. Lasst uns mal abwarten."

Dennoch erinnerte Müller daran, wie schnell beim FC Bayern die ohnehin nicht optimale Stimmung gänzlich kippen kann: "Das Champions-League-Achtelfinale gegen Arsenal ist für die Stimmung innerhalb der Mannschaft im weiteren Verlauf der Saison sehr wichtig. Genauso wie das Viertelfinale dann wichtig wird. Diese K.o.-Spiele sind immer hochbrisant. Weil Anspruch und Wirklichkeit dann immer näher zusammenrutschen. Und wenn die weit auseinander sind, dann gibt es Ärger."

Thomas Müller im Steckbrief

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung