Fussball

Eintracht Frankfurt, News und Gerüchte: Rückkehr von Kevin Trapp perfekt

Von SPOX
Eintracht Frankfurt hat Kevin Trapp von PSG zurückgeholt.
© getty

Eintracht Frankfurt hat Kevin Trapp an den Main zurückgeholt. Gegen den FC Vaduz am Donnerstag ist der Torwart aber noch nicht im Aufgebot. Außerdem hat Inter Mailand sein Angebot für Ante Rebic verbessert. Diese und weitere News zur Eintracht Frankfurt findet Ihr hier.

Eintracht Frankfurt: Kevin Trapp ist zurück

Eintracht Frankfurt hat Torhüter Kevin Trapp fest vom französischen Meister Paris Saint-Germain verpflichtet. Das gaben die Hessen am Mittwochnachmittag offiziell bekannt. Trapp unterschreibt in Frankfurt einen Vertrag bis 2024.

"Kevin war in der vergangenen Saison eine wichtige Säule und hatte einen enormen Anteil am positiven Saisonverlauf. Seine Ausstrahlung und Wirkung ist enorm wichtig für die Mannschaft und wir sind sehr glücklich, einen Toptorhüter und deutschen Nationalspieler langfristig an uns binden zu können, freute sich Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic.

Auch Trapp zeigte sich glücklich: "Ich habe bereits im Frühjahr betont, dass ich mich sehr wohl fühle in Frankfurt und bei der Eintracht. Die Zeit in Paris war für mich sehr spannend, erfolgreich und eine tolle Erfahrung. Jetzt komme ich voll und ganz nach Hause und möchte mit der Eintracht noch viel erreichen", so der 29-Jährige.

Eintracht Frankfurt: Europa-League-Quali gegen FC Vaduz

Am Donnerstag geht es für die Frankfurter nach Liechtenstein. Nicht einmal alle Einwohner des Zwergstaats zusammen würden die Frankfurter Commerzbank-Arena in Frankfurt füllen. Deshalb ist ein Sieg für Trainer Adi Hütter, der selbst einige Spieler und Verantwortliche des Gegners persönlich kennt, Pflicht. Die Partie könnt Ihr auf EintrachtTV im Livestream oder im SPOX-Liveticker kostenlos verfolgen.

Sollte die Eintracht eine Woche später den Einzug ins Playoff perfekt machen, droht mit dem RC Straßburg noch eine Hürde vor dem endgültigen Erreichen der Europa-League-Gruppenphase. Zumindest wenn sich die Franzosen im Duell mit Lokomotive Plowdiw durchsetzen.

Schon am Sonntag geht es für die Eintracht bereits im DFB-Pokal los. Dann heißt der Gegner Waldhof Mannheim aus der 3. Liga. Nur eine Woche später am 18. August steht dann der Bundesligaauftakt gegen die TSG Hoffenheim an. Ein Überblick über die ersten Spiele der Eintracht habt Ihr hier:

DatumAnstoßGegnerWettbewerb
8. August20.30 UhrFC Vaduz (A)Europa-League-Quali
11. August15.30 UhrWaldhof Mannheim (A)DFB-Pokal
15. August20.30 UhrFC Vaduz (H)Europa-League-Quali
18. August15.30 UhrTSG 1899 Hoffenheim (H)Bundesliga
25. August15.30 UhrRB Leipzig (A)Bundesliga

Eintracht Frankfurt: Fredi Bobic spricht sich gegen 50+1-Regel aus

Gegenüber dem Playboy äußerte sich der Sportvorstand der Eintracht nun negativ über die 50+1-Regelung. "Solange sich die Strukturen und die Möglichkeiten, Einnahmen zu generieren, in der Bundesliga nicht ändern, werden die Machtverhältnisse bleiben, wie sie sind", sagte Bobic im Interview.

Damit greift der 47-Jährige die Machtverteilung in der Bundesliga an und kritisiert die eingeschränkten Möglichkeiten der kleineren Klubs, sich gegen die Top-Teams wie den FC Bayern oder den BVB zu etablieren.

Eintracht Frankfurt: Neues Angebot für Ante Rebic aus Mailand

Inter Mailand lässt nicht locker. Nachdem die Frankfurter bereits ein Angebot über 30 Millionen Euro für den Stürmer Ante Rebic abgelehnt haben, verbesserten die Italiener dieses nochmal um weitere 10 Millionen. Das berichtet die spanische Zeitung AS.

Der Vertrag von Rebic läuft am Main noch bis 2022. Berichten von Sky zufolge, könne sich der Kroate jedoch einen Wechsel in die Lombardei vorstellen, nachdem er aus seiner Zeit beim AC Florenz bereits italienisch spricht.

Nach Sebastian Haller und Luka Jovic wäre Rebic bereits der dritte Multimillionen-Abgang der Frankfurter. Bis zum 2. September, wenn der Transfermarkt schließt, müsste Fredi Bobic dann nochmal aktiv werden und die Lücke im Sturm schließen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung