Fussball

Schiedsrichter Deniz Aytekin über VAR: "Publikum muss erzogen werden"

Von SPOX
Deniz Aytekin hat den VAR verteidigt.

FIFA-Schiedsrichter Deniz Aytekin hat den immer wieder kritisierten Video Assistent Referee (VAR) verteidigt. Der 41-Jährige glaubt außerdem, dass die Fans das technische Hilfsmittel mittelfristig akzeptieren werden.

"Ich glaube, dass es ein wenig dauert, bis sich die Fans an den Videobeweis gewöhnt haben. Das Publikum muss erzogen werden", erklärte Aytekin gegenüber der Welt am Sonntag und ergänzte: "In ein paar Jahren wird sich niemand mehr beschweren, dass die Überprüfung zu lange dauert."

Außerdem erklärte der FIFA-Schiedsrichter: "Ich glaube schon, dass der Fußball durch den Videobeweis gerechter geworden ist. Das bestätigt auch der Blick auf die Zahlen. Die technischen Hilfsmittel werden uns auf lange Sicht helfen."

Aytekin über VAR: "Es wird immer Diskussionen geben"

Der 41-Jährige, der beim Saisonstart aufgrund eines nicht bestandenen Fitness-Test fehlen wird, glaubt auch, dass die neue Handspielregel mittelfristig bei den Fans anerkannt wird. "Wir haben jetzt den Videobeweis, wir haben die Bilder, wir haben Standbilder und dann sieht man eben auch Handbewegungen, die im Sinne der Regeln nicht natürlich sind. Es wird immer Diskussionen geben, aber auch das ist ein Prozess, bis jeder verstanden hat, dass alles überprüft wird."

Aytekin würde es begrüßen, wenn die Schiedsrichter ihre Entscheidungen über ein Mikro erklären würden: "Für mich ist es kein Problem zu erklären, warum ich so entschieden habe und nicht anders. Es sollen ruhig alle wissen, was ich mache."

Schiedsrichter-Kollege Patrick Ittrich erklärte vor ein paar Wochen gegenüber SPOX und Goal: "Manchmal hast du aber einfach keine Lust. Du hast keine Lust, dich da vors Mikro zu stellen und dich zu entschuldigen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung