Fussball

FC Schalke 04: Alexander Nübel bleibt - kein Angebot von Borussia Dortmund

Von SPOX
Alexander Nübel wird noch mindestens eine Saison beim FC Schalke 04 bleiben.

Alexander Nübel bleibt Schalker - zumindest vorerst. Trotz auslaufenden Vertrags und lukrativer Anfragen wollen die Gelsenkirchener den Stammtorwart auf gar keinen Fall abgeben, um noch eine Millionen-Ablösesumme zu erzielen.

"Er wird auf jeden Fall in dieser Saison beim FC Schalke spielen. Einen Wechsel schließe ich aus", sagte S04-Sportvorstand Jochen Schneider am Dienstag. "Unser Ziel ist es, mit ihm den Vertrag zu verlängern. Daran arbeiten wir."

Nach Informationen von SPOX und Goal hat auch Nübel die Entscheidung getroffen, seinen Vertrag bei den Königsblauen bis Sommer 2020 ungeachtet des Interesses mehrerer Topklubs zu erfüllen. Ob der U-21-Nationalkeeper allerdings das vorliegende Angebot zur Verlängerung um drei Jahre mit einer deutlichen Gehaltserhöhung annimmt, ist noch offen. Angeblich ist darin auch eine Ausstiegsklausel für 2021 enthalten.

Interesse von Bayern, Rom und englischen Klubs

Aktuell haben unter anderem der FC Bayern, der AS Rom und mehrere Teams aus der Premier League Anfragen für den 22-Jährigen hinterlegt. Borussia Dortmund gehört dagegen nicht dazu. "Das ist Quatsch", sagte sein Berater Stefan Backs zu einer entsprechenden Meldung.

Neben Nübel, der in der letzten Saison den zu Norwich City ausgeliehenen Ralf Fährmann als Schalker Nummer 1 ersetzt hatte, haben die Schalker wie erwartet Markus Schubert als zweiten Torhüter verpflichtet. Der 21-Jährige, dessen Vertrag bei Dynamo Dresden ausgelaufen war, wurde am Dienstag offiziell vorgestellt.

"Klar ist es mein Ziel, auch hier die Nummer eins zu werden. Ich habe mich für Schalke entschieden, weil ich hier eine Perspektive habe", erklärte Schubert vor der Abreise ins Trainingslager nach Herzlake. Er wolle aber einen sportlichen fairen Wettstreit mit seinem Rivalen: "Ich konnte Alex Nübel während der U21-EM kennenlernen. Wir verstehen uns super - auch das war ein Grund hierherzukommen."

Schon in einem Jahr könnte Nübel allerdings wieder weg sein und Schalke damit nach Leon Goretzka, Max Meyer oder Sead Kolasinac ein weiteres Eigengewächs ohne Ablöse verlieren. Für die Winterpause dagegen erklärte Schneider den Youngster für unverkäuflich: "Gute Spieler wechseln nicht im Januar."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung