Fussball

BVB, News und Gerüchte: Abdou Diallo mit klaren Worten - PSG ein "schönes Projekt"

Von SPOX
Abdou Diallo von Borussia Dortmund flirtet mit Paris Saint-Germain.

Borussia Dortmund könnte im Sommer Abdou Diallo verlieren. Der Verteidiger denkt über einen Wechsel nach und äußert sich positiv zu Paris Saint-Germain. Die Trikotverkäufe laufen derweil blendend. Ianis Hagi kommt wohl nicht. Hier gibt's alle News und Gerüchte zum BVB.

BVB-Transfers: Abdou Diallo stellt Verbleib in Frage

Borussia Dortmunds Abdou Diallo hat sich in einem Interview mit der französischen Sportzeitung L'Equipe zu seiner Zukunft geäußert. Diese scheint nicht unbedingt beim BVB zu liegen: "Ich will keinen großen Wirbel machen. Wir müssen sehen, ob die Vision noch die gleiche ist."

Der Bild zufolge ist neben Olympique Lyon auch Paris Saint-Germain am Innenverteidiger interessiert. Der 23-Jährige bezeichnete PSG als "schönes Projekt" und gab an, den Klub durchaus interessant zu finden. Eine Entscheidung sei aber nicht gefallen, auch habe ihm der Klub nicht mitgeteilt, nicht mehr mit ihm zu planen.

"Ich warte darauf, zu sehen, zu hören, was die Leute zu mir zu sagen haben, was sie von mir denken", ordnete Diallo ein. Den Transfer von Mats Hummels begrüßte er, obwohl er mehr interne Konkurrenz bedeutet: "Er ist ein historischer Spieler des Klubs, des Landes. Er wird uns Erfahrung bringen."

Der TV-Sender Sky hatte zuletzt darüber berichtet, dass Diallo einen Wechselwunsch hege. Wie das Protal transfermarkt.de berichtet, habe er jedoch kein Wechselgesuch bei der sportlichen Führung hinterlegt.

Dass Diallo in der Rückrunde aufgrund der Verletzungsmiseren vorrangig als Linksverteidiger agieren musste, sei für ihn "frustrierend" gewesen, "weil man die großen Spiele in einer Position spielen will, in der man am besten agieren kann. Ich bin ein Innenverteidiger. Ein paar Spiele auf den Flügel sind okay. Aber über mehrere Saisons hinweg ist dies nicht mein Projekt."

Diallo war erst im vergangenen Sommer aus Mainz zum BVB gekommen und ist bis heute der zweitteuerste Transfer der Klubgeschichte. Sein Vertrag bei den Schwarz-Gelben läuft bis 2023.

BVB-Trikotverkäufe besser als erwartet - Marco Reus "die klare Nummer eins"

Borussia Dortmund hat mehr Trikots in der vergangenen Saison verkauft als erwartet. 550.000 Stück wurden abgesetzt, wie Geschäftsführer Carsten Cramer den Ruhrnachrichten bestätigte. Schon jetzt sind die Verkäufe für das neue Jersey um 50 Prozent höher als zum vergleichbaren Zeitpunkt 2018: "Das hat unsere Erwartungen übertroffen. Es spiegelt die gute Stimmung und Vorfreude rund um den BVB wider, die überall zu spüren ist."

Der Flock mit Marco Reus wurde dabei am häufigsten nachgefragt. Ein Trend, der sich auch jetzt bereits wieder zeigt. Seit rund zwei Monaten ist das neue Heimtrikot im Verkauf, Reus dominiert die Zahlen: "Er ist die klare Nummer eins." Direkt dahinter folgen laut Cramer Mario Götze und Jadon Sancho.

Rückkehrer Mats Hummels könnte das Trio allerdings bald aufmischen, er "läuft sehr gut." Zur neuen Saison hatte der BVB eine wichtige Änderung am eigenen Rücken vorgenommen. Zwischen den Schulterblättern steht nun "Dortmund", der Spielername wurde unter die Nummer versetzt: "Wir fanden das berechtigt, denn die Stadt, der Verein ist doch die Kernbotschaft des Trikots."

Alle Testspiele Borussia Dortmunds in der Vorbereitung

DatumAnpfiffEventSpielAustragungsort
12.07.1917:30 UhrTestspielFC Schweinberg - BVBSportplatz Hardheim Schweinberg
18.07.1904:30 Uhr MESZTestspielSeattle Sounders - BVBCentury Link Field, Seattle
20.07.1902:00 Uhr MESZTestspielFC Liverpool - BVBSouth Bend
27.07.1917:00 UhrTestspielBVB - Udinese CalcioCashpoint-Arena, Altach
30.07.1919:30 UhrTestspielFC St. Gallen - BVBKybunpark, St. Gallen
03.08.1920:30 UhrPflichtspielSupercup: BVB - Bayern MünchenSignal Iduna Park
09.08.1920:45 UhrPflichtspielDFB-Pokal: KFC Uerdingen - BVBMerkur Spielarena, Düsseldorf
17./18.08.19-PflichtspielBundesliga: BVB - FC AugsburgSignal Iduna Park

BVB, Gerücht: Ianis Hagi tendiert offenbar eher zum FC Sevilla

Borussia Dortmund könnte im von Medienseite kolportierten Werben um Ianis Hagi leer ausgehen. Der Mittelfeldspieler des FC Viitorul steht laut Sport.ro vor einem Wechsel zum FC Sevilla. Bei der U21-Europameisterschaft in Italien hatte Hagi mit starken Leistungen den Fokus auf sich gezogen und war anschließend auch beim BVB gehandelt worden.

"Große Klubs, sehr große Klubs", seien an seinem Sohn interessiert, sagte Vater Gheorghe Hagi gegenüber Telekom Sport. In den nächsten Tagen soll eine Entscheidung gefällt werden.

Beim BVB wäre die Spielpraxis angesichts der Konkurrenz durch Marco Reus und Julian Brandt im offensiven Mittelfeld nicht garantiert. Hagi kann auch auf beide Flügel ausweichen, dort tummeln sich aber ebenfalls mehrere namhafte Spieler wie Jadon Sancho, Thorgan Hazard oder Jacob Bruun Larsen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung