Fussball

Hoeneß hält Sane-Transfer für "eher unwahrscheinlich"

SID

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hält einen Transfer von Nationalspieler Leroy Sane zum Fußball-Rekordmeister inzwischen für nahezu ausgeschlossen.

"Man muss ein bisschen skeptisch sein. Es ist eher unwahrscheinlich, dass es klappt. Es geht um Beträge, die sind Wahnsinn", sagte Hoeneß (67) dem Fachmagazin kicker. Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, wonach Sanes Klub Manchester City eine erste Bayern-Offerte über 80 Millionen Euro abgelehnt habe.

Entschieden ist nach Informationen des kicker die Personalie James (27). Demnach sei beschlossen worden, die Kaufoption über 42 Millionen Euro für die Leihgabe von Real Madrid nicht zu ziehen. An dem Kolumbianer soll der SSC Neapel mit Ex-Bayern-Coach Carlo Ancelotti großes Interesse haben. Außerdem, so berichtete Bild, sei James von Cristiano Ronaldo kontaktiert worden, um ihm einen Wechsel zu Juventus Turin schmackhaft zu machen.

Bei Renato Sanches (21) ist die Zukunft dagegen offenbar noch ungeklärt. Der hoch talentierte Portugiese mit Vertrag bis Juni 2021 soll laut kicker womöglich in München bleiben, obwohl bisher ein Abgang als sehr wahrscheinlich galt. Ein Transfer von Timo Werner (23/RB Leipzig) nach München sei "aktuell nicht so heiß", nach wie vor gibt es Interesse an Mittelfeldspieler Rodrigo (22/Atletico Madrid), der aber 70 Millionen Euro kosten soll.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung