Fussball

FC Schalke 04, News und Gerüchte: Einigung mit Abou Cisse von Olympiakos?

Von SPOX
Abou Cisse von Olympiakos könnte zum FC Schalke 04 wechseln.

Der FC Schalke 04 steht offenbar vor der Verpflichtung von Abou Cisse von Olympiakos Piräus. Derweil sollen auch Ozan Kabak und Christopher Schindler auf der Liste stehen. Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Schalke 04.

FC Schalke 04, Gerücht: Abou Cisse vor Wechsel nach Gelsenkirchen?

Der FC Schalke 04 steht offenbar vor der Verpflichtung Abou Cisses vom griechischen Klub Olympiakos. Einem Bericht der Deichstube zufolge haben die Knappen den SV Werder Bremen im Werben um den Innenverteidiger ausgestochen. Für Cisse solle demnach eine Ablöse von rund zehn Millionen Euro fließen.

Cisse könnte auf Schalke die zuletzt wacklige Defensive stabilisieren. Mit 1,97 Metern ist er enorm kopfballstark und mit 23 Jahren durchaus entwicklungsfähig. Aktuell weiß Neu-Trainer David Wagner nur Salif Sane und Matija Nastasic als ausgebildete Innenverteidiger fest im Kader. Jeffrey Bruma kehrte zum VfL Wolfsburg zurück.

Der potentielle Neuzugang Cisse war bereits im Winter bei Hannover 96 gehandelt worden. Der Absteiger stieg damals aber aus dem Poker aus - Berichte nannten die geforderte Ablöse von fünf Millionen Euro als Problem. Cisse entwickelte sich inzwischen zum Nationalspieler des Senegals und trieb seinen Marktwert weiter in die Höhe.

FC Schalke 04, Gerücht: Interesse an Ozan Kabak und Christopher Schindler?

Der FC Schalke 04 könnte auf der Suche nach neuen Innenverteidigern auf Ozan Kabak vom VfB Stuttgart und Christopher Schindler von Huddersfield Town aufmerksam geworden sein. Das berichtet die SportBild. Schalkes Technischer Direktor Michael Reschke hatte Kabak im Winter 18/19 noch nach Stuttgart geholt.

Durch den Abstieg des VfB könnte der Türke für 15 Millionen Euro den Klub verlassen. Angesichts der hohen Ablöse sowie dem Interesse von Manchester United, den Tottenham Hotspur und dem FC Arsenal soll sich ein Transfer allerdings schwierig gestalten.

Die einfachere Lösung könnte Schindler sein. Der 29-Jährige kennt Wagner aus gemeinsamen Zeiten in Huddersfield und agierte dort als verlängerter Arm des Trainers auf dem Platz. Mit Vertrag bis 2021 ausgestattet und dem Status als absoluter Stammspieler wäre er aber wohl nicht minder teuer.

FC Schalke 04, News: Huub Stevens rät David Wagner zu öffentlichem Training

Retter Huub Stevens hat David Wagner dazu geraten, beim FC Schalke 04 künftig auf ein regelmäßiges öffentliches Training zu setzen. Wagner hatte in der Premier League bei Huddersfield im Regelfall unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainiert. Das sei in Gelsenkirchen nicht gerne gesehen.

Stevens erinnerte sich in der SportBild an eine Lektion, die ihm einst Rudi Assauer vermittelte: "Er hat mich gelehrt, dass die Fans auf Schalke heilig sind." Deshalb müssten die Einheiten besuchbar sein, die Fans "danach Autogramm und Fotos bekommen".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung