Fussball

BVB: Verkehrsrowdy! Marius Wolf mit hoher Geldstrafe belegt

Von SPOX
Marius Wolf wurde mit einer hohen Geldstrafe belegt.

BVB-Spieler Marius Wolf ist wegen Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis zu einer Geldstrafe in Höhe von 200.000 Euro (30 Tagessätzen) verurteilt worden. Das berichtet die Mainpost. Er war im Straßenverkehr zuvor schon mehrfach negativ aufgefallen.

Wolf war im März 2018 ohne Führerschein angehalten worden, das Urteil wurde jetzt vom Amtsgericht Kitzingen vollstreckt. Der Grund für die hohe Geldstrafe mit gleichzeitigem Fahrverbot für drei Monate: Der 23-Jährige war zuvor mehrere Male mit der Straßenverkehrsordnung in Konflikt gekommen.

Seit 2016 war Wolf mehrfach mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, musste sogar schon ein Aufbauseminar besuchen. Ein Fahrverbot aus dem Jahr 2017 wurde dann erst 2018 vollstreckt, Wolf setzte sich dennoch ans Steuer.

Weil Wolf Einspruch gegen seinen Strafbefehl einlegt, kam es überhaupt erst zu der Verhandlung. Bei dieser drohte die zuständige Richterin Wolf nach dem drakonischen Urteil den dauerhaften Entzug seines Führerscheins an. Darauf hatte der Staatsanwalt plädiert.

Wolf, der im Sommer 2018 von Eintracht Frankfurt nach Dortmund wechselte, ist nicht der erste Verkehrssünder beim BVB: Im Jahr 2014 wurde bereits Marco Reus, der jahrelang ohne Führerschein gefahren war, erwischt und mit einer sechsstelligen Geldstrafe belegt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung