Die legendärsten Duelle zwischen Bayern und Werder Bremen

 
FC Bayern gegen Werder Bremen - ein Duell, das seit jeher für Rivalität steht. Vor dem Aufeinandertreffen im DFB-Pokal-Halbfinale blicken wir auf die legendärsten Duelle zwischen den beiden Teams.
© getty
FC Bayern gegen Werder Bremen - ein Duell, das seit jeher für Rivalität steht. Vor dem Aufeinandertreffen im DFB-Pokal-Halbfinale blicken wir auf die legendärsten Duelle zwischen den beiden Teams.
Insgesamt trafen beide Mannschaften 118 Mal aufeinander. Die Bilanz spricht klar für den FC Bayern, der 65 Mal als Sieger vom Platz ging. 28 Mal gewann Werder. Lichtblick für die Hanseaten: 25 der 59 Heimspiele bestritten sie erfolgreich.
© getty
Insgesamt trafen beide Mannschaften 118 Mal aufeinander. Die Bilanz spricht klar für den FC Bayern, der 65 Mal als Sieger vom Platz ging. 28 Mal gewann Werder. Lichtblick für die Hanseaten: 25 der 59 Heimspiele bestritten sie erfolgreich.
Ersten richtigen Zündstoff erhielten die Duelle in den 80er Jahren. Werder-Manager Willi Lemke und Bayern-Boss Uli Hoeneß lieferten sich außerhalb des Platzes eine Art Klassenkampf: Willi der Sozi gegen Uli den Kapitalisten.
© getty
Ersten richtigen Zündstoff erhielten die Duelle in den 80er Jahren. Werder-Manager Willi Lemke und Bayern-Boss Uli Hoeneß lieferten sich außerhalb des Platzes eine Art Klassenkampf: Willi der Sozi gegen Uli den Kapitalisten.
Den ersten Aufreger gab's, als Klaus Augenthaler 1985 Rudi Völler brachial foulte. Der Bayern-Kapitän sah damals nur Gelb, Völler dagegen musste monatelang verletzt aussetzen. "Wir spielen ja nicht Schach", sagte FCB-Trainer Lattek nach der Partie.
© imago
Den ersten Aufreger gab's, als Klaus Augenthaler 1985 Rudi Völler brachial foulte. Der Bayern-Kapitän sah damals nur Gelb, Völler dagegen musste monatelang verletzt aussetzen. "Wir spielen ja nicht Schach", sagte FCB-Trainer Lattek nach der Partie.
Nur wenige Monate später schießt Michael Kutzop im Titelduell am vorletzten Spieltag nur an den Pfosten. Es war sein einziger Fehlschuss vom Punkt. Die Partie endete 0:0, Werder wurde am letzten Spieltag noch von den Bayern überholt.
© getty
Nur wenige Monate später schießt Michael Kutzop im Titelduell am vorletzten Spieltag nur an den Pfosten. Es war sein einziger Fehlschuss vom Punkt. Die Partie endete 0:0, Werder wurde am letzten Spieltag noch von den Bayern überholt.
Im Jahr 1995 vermiesten die Bayern Bremen erneut die Meisterschaft. Die Münchner besiegten ihren zukünftigen Trainer Rehhagel bei seinem letzten Spiel für Werder mit 3:1. Der BVB gewann zeitgleich beim HSV und krönte sich damit zum Meister.
© imago
Im Jahr 1995 vermiesten die Bayern Bremen erneut die Meisterschaft. Die Münchner besiegten ihren zukünftigen Trainer Rehhagel bei seinem letzten Spiel für Werder mit 3:1. Der BVB gewann zeitgleich beim HSV und krönte sich damit zum Meister.
Im DFB-Pokalfinale 1999 avancierte Torhüter Rost zum Helden. Im Elfmeterschießen traf er erst selbst und hielt dann gegen Matthäus. In einem packenden Endspiel hatte es zunächst 1:1 geheißen. Basler (FCB) war zwischenzeitlich vom Platz geflogen.
© getty
Im DFB-Pokalfinale 1999 avancierte Torhüter Rost zum Helden. Im Elfmeterschießen traf er erst selbst und hielt dann gegen Matthäus. In einem packenden Endspiel hatte es zunächst 1:1 geheißen. Basler (FCB) war zwischenzeitlich vom Platz geflogen.
In der Neuauflage des Finals ein Jahr später revanchierten sich die Bayern. Giovanne Elber, Paulo Sergio und Mehmet Scholl erzielten die Tore beim einseitigen 3:0-Sieg über die Grün-Weißen.
© getty
In der Neuauflage des Finals ein Jahr später revanchierten sich die Bayern. Giovanne Elber, Paulo Sergio und Mehmet Scholl erzielten die Tore beim einseitigen 3:0-Sieg über die Grün-Weißen.
Ausgerechnet im Münchner Olympiastadion machten die Bremer am 8. Mai 2004 die Meisterschaft perfekt. Klasnic, Ailton und Micoud traf beim 3:1-Auswärtssieg der Bremer - Kahn unterlief ein bitterer Patzer.
© getty
Ausgerechnet im Münchner Olympiastadion machten die Bremer am 8. Mai 2004 die Meisterschaft perfekt. Klasnic, Ailton und Micoud traf beim 3:1-Auswärtssieg der Bremer - Kahn unterlief ein bitterer Patzer.
Beim 4:0-Sieg der Bayern in Bremen lässt Franck Ribery zum ersten Mal in der Bundesliga seine Extrakasse aufblitzen. Der Franzose narrte Werder mit einigen Kunststücken und erzielte zudem per Strafstoß sein allererstes Bundesligator.
© getty
Beim 4:0-Sieg der Bayern in Bremen lässt Franck Ribery zum ersten Mal in der Bundesliga seine Extrakasse aufblitzen. Der Franzose narrte Werder mit einigen Kunststücken und erzielte zudem per Strafstoß sein allererstes Bundesligator.
Im September 2008 nehmen Özil und Co. die von Klinsmann trainierten Bayern beim 5:2 in der Allianz Arena komplett auseinander. 5:0 heißt es nach 70 Minuten für die Grün-Weißen, ehe Tim Borowski für die Gastgeber ein wenig Ergebniskosmetik betreibt.
© getty
Im September 2008 nehmen Özil und Co. die von Klinsmann trainierten Bayern beim 5:2 in der Allianz Arena komplett auseinander. 5:0 heißt es nach 70 Minuten für die Grün-Weißen, ehe Tim Borowski für die Gastgeber ein wenig Ergebniskosmetik betreibt.
2010 trafen beide zum dritten Mal im Rahmen eines DFB-Pokalfinals aufeinander. Die Bayern unter van Gaal machten eine Woche vor dem CL-Endspiel gegen Inter mit Werder kurzen Prozess. Robben, Olic, Ribery und Schweinsteiger erzielten die Tore beim 4:0.
© getty
2010 trafen beide zum dritten Mal im Rahmen eines DFB-Pokalfinals aufeinander. Die Bayern unter van Gaal machten eine Woche vor dem CL-Endspiel gegen Inter mit Werder kurzen Prozess. Robben, Olic, Ribery und Schweinsteiger erzielten die Tore beim 4:0.
In den folgenden Jahren feierten die Münchner unter Jupp Heynckes und Pep Guardiola ein Schützenfest nach dem anderen gegen Werder. So auch beim 6:0 am 18. Oktober 2014, als Philipp Lahm den einzigen Doppelpack seiner Karriere schnürte.
© getty
In den folgenden Jahren feierten die Münchner unter Jupp Heynckes und Pep Guardiola ein Schützenfest nach dem anderen gegen Werder. So auch beim 6:0 am 18. Oktober 2014, als Philipp Lahm den einzigen Doppelpack seiner Karriere schnürte.
Vor drei Jahren hieß es im DFB-Pokal-Halbfinale auch Bayern gegen Werder. Nach einer Schwalbe von Arturo Vidal verwandelte Thomas Müller den fälligen Strafstoß. In Halbzeit zwei sorgte Müller mit seinem zweiten Treffer für den 2:0-Endstand.
© getty
Vor drei Jahren hieß es im DFB-Pokal-Halbfinale auch Bayern gegen Werder. Nach einer Schwalbe von Arturo Vidal verwandelte Thomas Müller den fälligen Strafstoß. In Halbzeit zwei sorgte Müller mit seinem zweiten Treffer für den 2:0-Endstand.
1 / 1
Werbung
Werbung