Fussball

Peter Bosz nach Sieg gegen Bayern: "Ich habe gesagt: Geht raus und versucht es!"

Von SPOX
Peter Bosz hat mit Bayer Leverkusen gegen den FC Bayern gewonnen.

Lukas Hradecky, Torwart von Bayer Leverkusen, hat verraten, wie sich die Spieler in der Pause der Partie gegen den FC Bayern (3:1) in der Kabine auf die zweite Halbzeit eingestimmt haben.

"In der Halbzeit haben wir uns geschworen, dass wir das noch umdrehen werden. Es war keiner da, der den Kopf hängen gelassen hat", betonte der 29-Jährige nach der Begegnung.

Auch der neue Trainer Peter Bosz schlug in seiner Ansprache in eine ähnliche Kerbe: "Ich habe gesagt: Geht raus und versucht es! Meine Spieler haben sehr mutig gespielt."

Durch die Tore von Leon Bailey (53.), Kevin Volland (63.) und Lucas Alario (87.) drehte Leverkusen den 0:1-Rückstand zur Pause und feierte erstmals seit 2015 wieder einen Sieg gegen den FC Bayern.

Rudi Völler: "Hätte ein 1:1 unterschrieben"

Auch der Geschäftsführer Sport, Rudi Völler, zeigte sich mit der gezeigten Leistung zufrieden: "Zur Pause hätte ich ein 1:1 unterschrieben. Die Mannschaft hat an sich geglaubt und aufgrund der zweiten Halbzeit verdient gewonnen."

Dabei musste Leverkusen bereits vor der Pause die Verletzung von Kai Havertz beklagen, der nach einem Festhalten von Joshua Kimmich ausgewechselt werden musste. Für ihn brachte Bosz den defensiven Julian Baumgartlinger. "Ich fand die Auswechslung sehr geschickt, mit ihm die Defensive zu stärken", lobte der 58-Jährige die Reaktion des Trainers.

Wie lange Havertz fehlen wird, ist bisher nicht bekannt. Bosz konnte nach der Partie nur auf die medizinische Untersuchung am Sonntag verweisen: "Es ist die Hüfte. Keine Ahnung, wie lange das dauern wird."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung