Fussball

Bittere Diagnose: Matthias Ginter zieht sich mehrere Frakturen im Gesicht zu

Von SPOX
Matthias Ginter zog sich gegen Hannover 96 mehrere Frakturen im Gesicht zu
© getty

Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach hat sich beim 4:1-Sieg gegen Hannover 96 eine Fraktur der Augenhöhle und des Kiefers zugezogen. Das gaben die Fohlen am Montag via Twitter bekannt.

Im Spiel gegen Hannover 96 prallten Ginter und Noah Sarenren Bazee in der 37. Minute heftig mit den Köpfen aneinander. Dem Zusammenprall war ein Schubser von Gladbachs Jonas Hofmann gegen Bazee vorausgegangen, der anschließend nicht mehr stoppen konnte.

Sowohl der deutsche Nationalspieler als auch der Hannoveraner mussten minutenlang auf dem Platz behandelt und schließlich ausgewechselt werden.

Während Ginter sofort mit der Trage in einen am Stadion bereitstehenden Krankenwagen getragen wurde, spielte Bazee noch gut fünf Minuten weiter, ehe auch er das Spiel sichtlich angeknocked verließ.

Hinrundenaus für Ginter wahrscheinlich

Ginter wird bereits am Dienstag operiert und fällt voraussichtlich bis zur Rückrunde aus. Gladbach-Trainer Dieter Hecking sagte am Montag bei Sky: "Matthias geht professionell mit der Verletzung um. Ich gehe davon aus, dass er zügig wieder bei uns ist. Damit meine ich nach der Winterpause. Sein Ausfall ist natürlich schade, weil er zuletzt so gut drauf war."

Der Hannoveraner Bazee erlitt eine schwere Gehirnerschütterung. Ob er am Wochenende wieder auflaufen kann, ist nicht bekannt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung