Fussball

VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Eintracht Frankfurt gastiert beim VfB Stuttgart.
© getty

Der VfB Stuttgart hat zum Auftakt des 10. Spieltags verdient mit 0:3 (0:2) gegen den VfB Stuttgart verloren. Hier könnt ihr den Spielverlauf im Liveticker nachlesen.

VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Haller (11.), 0:2 Rebic (32.), 0:3 Müller (89)

Schluss: In einer einseitigen Partie setzt sich Frankfurt ganz cool mit 3:0 gegen deutlich unterlege Stuttgarter durch, die jetzt unter Weinzierl drei Niederlagen bei 0:11 Toren zu Buche stehen haben. Die SGE stellte bereits im ersten Durchgang die Weichen auf Sieg und verwaltete die komfortable Führung in Halbzeit zwei souverän. Vom VfB kam nach vorne vor allem in der zweiten Hälfte viel zu wenig.

89.: Tor für Frankfurt. Jovic steckt an der Strafraumgrenze links in den Sechzehner auf den eingewechselten Willems durch, der erst die Flanke anttäuscht und das Leder dann von der Grundlinie auf den Fünfer schlägt, wo der ebenfalls eingewechselte Müller per Flugkopfball trifft.

87.: Der letzte Wechsel bei der SGE: Willems ersetzt Kostic.

85.: Özcan hat sich am Knöchel verletzt und muss angeschlagen runter. Für ihn kommt der Ex-Dortmunder Castro.

84.: N'Dicka lässt einen hohen Ball zu lässig vorbei und rechnet dabei nicht mit Gomez, der ihm im Rücken entwischt. Trapp ist aber zur Stelle und begräbt das Leder vor dem 33-Jährigen unter sich.

84.: Die Partie plätschert mittlerweile vor sich hin. Stuttgart fährt den ein oder anderen Angriff, strahlt aber keinerlei Gefahr aus.

81.: Zehn Minuten noch und Frankfurt ist dem 3:0 näher als Stuttgart dem Anschlusstreffer. Die Gäste stehen einfach zu gut, der VfB kommt nicht mehr zu Chancen.

79.: Das war die letzte Aktion von Rebic. Für ihn kommt Müller.

79.: Rebic spielt sich im Doppelpass mit Jovic an die Strafraumgrenze vor und spitzelt das Leder aus 17 Metern zentraler Position hauchdünn am rechten Pfosten vorbei. Der nächste klasse Spielzug der Hessen!

77.: Jovic kommt links im Strafraum an den Ball, übersieht aber den besser postierten Kostic und kommt mit seinem Schuss nicht durch. Die folgenden Ecken bringen der SGE nichts ein.

77.: Weinzierl bringt Akolo für Gonzalez.

76.: Die Luft ist etwas raus: Stuttgart kann nicht und Frankfurt investiert verständlicherweise nicht mehr das Maximum.

73.: Hasebe macht als Libero einen herausragenden Job und räumt alles ab. Die SGE hat zwar immernoch Zug nach vorne, ist am gegnerischen Strafraum aber nicht mehr konsequent genug.

70.: Mit dem Treffer wäre es wieder spannend geworden, aber das Glück muss man sich schon erarbeiten. Stattdessen hat der VfB deutlich weniger Torraumszenen als noch im ersten Durchgang. Frankfurt spielt das locker runter.

68.: Der Ball zappelt im Netz, die Stuttgarter jubeln - aber die Fahne ist oben, Aogo stand vor der entscheidenden Situation zwei Meter im Abseits.

Eintracht Frankfurt weiter die dominante Mannschaft

67.: Langer Ball von N'Dicka auf Haller, der an der Mittellinie per Kopf auf Jovic ablegt. Beide nehmen Tempo auf, bevor Jovic auf den Franzosen durchsteckt, der links im Strafraum mit seinem schwachen Heber nicht am herausgeeilten Zieler vorbeikommt.

64.: Stuttgart steht zwar etwas höher als noch über weite Strecken des ersten Durchgangs, kommt aber trotzdem nicht an den Ball. Es läuft nicht bei den Schwaben.

62.: Die VfB-Fans machen zwar Stimmung, stehen allerdings mit dem Rücken zum Spielfeld. Es ist ihnen nicht zu verübeln.

60.: Fast eine Stunde gespielt und Frankfurt wirkt zu keinem Zeitpunkt so, als würde es dieses 2:0 noch aus der Hand geben. Die Hessen haben alles im Griff.

58.: Jovic schüttelt bei einer Bogenlampe Badstuber ab und hebt das Leder aus sechs Metern dann am rechten Pfosten vorbei.

56.: Haller verlängert mit der Hacke akrobatisch auf Jovic, der das Leder mit der Brust runterfischt und aus 16 Metern halbrechter Position das Außennetz trifft. Das war knapp - der nächste klasse Spielzug der Frankfurter!

55.: Gomez legt nach Ascacibar-Hereingabe von rechts an der Strafraumgrenze auf Gentner ab, der aus gut 20 Metern allerdings völlig verzieht.

52.: Gonzalez zieht nach Ascacibar-Pass aus knapp 30 Metern zentraler Position ab, schießt aber einen guten Metern zentral drüber.

49.: Klasse Flanke von da Costa aus dem rechten Halbfeld auf Jovic, der vom Elfmeterpunkt volley abzieht, das Leder aber knapp am rechten Pfosten vorbeispitzelt. Starke Szene von beiden!

47.: Stuttgart startet mutig und macht in den ersten Minuten direkt Druck. Frankfurt verteidigt aber weiter stark, Hasebe klärt nach einer Hereingabe von rechts am ersten Pfosten souverän.

46.: Weiter geht es, beide Teams haben Änderungen vorgenommen. Hütter bringt Stendera für den angeschlagenen Fernandes. Beim VfB kommt Özcan für Thommy.

Halbzeit: Das Stuttgarter Publikum kommentiert die Leistung ihrer Mannschaft mit einem gellenden Pfeifkonzert. Das Team geriet wieder früh in Rückstand und wirkte von Anfang an extrem nervös. Der VfB hatte keine Antwort auf die Aggressivität und Spritzigkeit der Gäste, die wenigen Chancen nutzten sie nicht. Das kann nach der Pause aus Sicht der Stuttgarter nur besser werden.

45.+1.: Jetzt auch die erste Gelbe für Stuttgart gleich mit dem ersten Foul des VfB. Ascacibar grätscht de Guzman an der Seitenlinie um und wird deshalb verwarnt.

45.: Gomez mit der riesigen Chance. Thommy schickt den Stürmer in den Sechzehner, wo dieser auf der linken Seite sofort abzieht. Gomez gerät aber in Rücklage und schießt weit drüber.

42.: Jetzt wird auch Haller verwarnt. Der Franzose springt Gentner übereifrig mit einer Grätsche ins Sprunggelenk. Zwar ist die Aktion völlig unnötig, die Aggressivität der Stuttgarter lassen sich aber bei Weitem vermissen.

40.: Thommy versuchts bei einem Freistoß aus rund 30 Metern direkt und platziert den Ball gut ins untere rechte Eck, doch Trapp klärt zur Ecke. Diese bringt nichts ein.

38.: Kostic lässt aus der Distanz fast aus dem Stand ein Geschoss los. Zieler wirkt überrascht und kriegt die Arme gerade noch rechtzeitig in die Höhe.

35.: Abraham trifft Gomez von hinten am Nacken. Der 33-Jährige bleibt kurz liegen, kann aber weitermachen.

Ante Rebic erhöht auf 2:0 für die SGE

32.: Tor für Frankfurt. Nun bekommt Rebic doch noch sein Tor. Zunächst ist die Eintracht bei einem Konter mit 4 zu 3 in Überzahl in der Offensive, doch Zieler kann den Ball zunächst noch aus der Gefahrenzone Richtung Eckfahne klären. Jovic kommt an den Ball und bringt eine Flanke in die Mitte, wo der VfB immer noch nicht sortiert ist. Rebic steht mutterseelenallein und nimmt mit einem Kopfball das Geschenk an.

29.: Die VfB-Fans wirken unzufrieden, auch weil der jüngste Angriff über Gonzalez nicht erfolgreich ausgespielt wird. Insgesamt agieren die Hausherren unglücklich. Zwei Chancen hatten sie, die wurden aber nicht genutzt.

25.: Nach längerer Zeit wieder mal ein Abschluss. Stuttgart schafft es, sich ins gegnerische Drittel zu kombinieren, wo Aogo auf der linken Seite eine scharfe, flache Hereingabe ins Zentrum spielt. Gonzalez schließt unter Bedrängnis direkt ab, verpasst das Tor aber.

23.: Haller spielt links an der Strafraumgrenze nach Pass von Rebic kurz auf den eingelaufenen Jovic, der aber nicht vor Zieler an den Ball kommt.

21.: Die Frankfurter sind zwar optisch nach wie vor das stärkere Team, wirklich zwingende Chancen gab es seit dem Tor aber auf beiden Seiten nicht.

18.: Die SGE steht breit, teilweise mit fünf Spielern an der gegnerischen Strafraumgrenze. Damit schaffen sie viele Räume gegen extrem unsichere Stuttgarter.

16.: Der frühe Gegentreffer scheint den Stuttgartern erst einmal wieder den Wind aus den Segeln genommen zu haben. Frankfurt kombiniert indes fleißig Richtung VfB-Tor.

14.: Da Costa zündet den Turbo und ist fast an Pavard vorbei, da packt der Weltmeister am rechten Strafraumeck eine klasse Grätsche aus und klärt die gefährliche Situation.

SGE geht früh in Führung

11.: Tor für Frankfurt. Jetzt zählt es aber. Rebic gewinnt im Mittelfeld den Ball und spielt den Ball zu Jovic. Der Serbe zieht aus rund 18 Metern gefährlich ab, sodass Zieler den flachen Ball nur zur Seite abwehren kann. Haller steht da, wo er stehen muss und muss den Ball nur noch einschieben.

9.: Nun auch die erste dicke Chance für den VfB. Maffeo bringt von der rechten Seite eine mustergültige Flanke ins Zentrum. Gomez steht richtig, setzt den Kopfball rechts neben das Tor.

7.: Erste gelbe Karte des Spiels: Kostic grätscht an der Seitenlinie Maffeo völlig übereifrig um und sieht früh die Verwarnung.

4.: Tiefes Durchatmen beim VfB Stuttgart. Nach einem langen Ball von da Costa ist die VfB-Defensive überrumpelt und kann nicht klären. Rebic schiebt nach einem verunglückten Schussversuch von Jovic ein - und bejubelt das Führungstor. Doch der Videoassistent greift zu Recht ein, Rebic war knapp im Abseits.

2.: Frankfurt gibt hier gleich selbstbewusst den Takt vor: Schöne Passstaffette im gegnerischen Drittel, doch Zählbares springt dabei nicht heraus.

1.: Das Spielt ist freigegeben, der Ball rollt in Stuttgart.

Vor Anpfiff: Weinzierl erklärt vor dem Spiel seinen Matchplan folgendermaßen: "Es ist wichtig, die Schnelligkeit und die Stärken aus dem Frankfurter Spiel zu nehmen. Wir wissen, was auf uns zukommen wird." Hütter warnte derweil vor dem VfB. "Es erwartet uns ein heißes Spiel gegen ein Team, das vor eigenem Publikum unbedingt siegen will. Unsere Aufgabe wird es sein, besser als zuletzt in Nürnberg aufzutreten", so der SGE-Trainer.

Vor Anpfiff: Der direkte Vergleich dürfte dem VfB zumindest ein bisschen Mut machen: 2017/2018 gewann man vor heimischem Publikum noch 1:0, nachdem das Hinspiel 1:2 verloren ging. In der Liga gewann man zuletzt drei von fünf Heimspielen gegen die SGE.

Vor Anpfiff: Schiedsrichter Sven Jablonski leitet die Partie.

Vor Anpfiff: Die Begegnung zwischen dem VfB und der Eintracht findet am heutigen Freitagabend um 20.30 Uhr statt. Austragungsort ist die Mercedes-Benz Arena in Stuttgart.

VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt: Die Aufstellungen

  • Stuttgart: Zieler - Pavard, Badtstuber, Baumgartl - Thommy, Aogo, Ascacibar, Gentner, Maffeo - Gonzalez, Gomez
  • Frankfurt: Trapp - N´Dicka, Hasebe, Abraham - Kostic, Fernandes, de Guzman, da Costa - Jovic, Haller, Rebic

VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt heute im TV und Livestream

Das Freitagsspiel der Bundesliga wird wie gewohnt nur im Pay-TV zu sehen sein. Die Partie zwischen Freiburg und Gladbach gibt es ausschließlich beim Sender Eurosport 2 sowie als Livestream im Eurosport Player. Die Vorberichterstattung beginnt bereits um 19 Uhr mit Moderator Jan Henkel und Experte Matthias Sammer.

Wer das Spiel nicht bei Eurosport verfolgt, verpasst im SPOX-Liveticker keine Szene.

VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt: Diese Spieler fehlen

Der VfB Stuttgart muss im heutigen Spiel auf folgende sechs Akteure verzichten:

  • A. Meyer (Rückstand nach Kreuzbandteilruptur)
  • Insua (Rotsperre)
  • Sosa (Schambeinverletzung)
  • Didavi (Achillessehnenprobleme)
  • Donis (Rückstand nach Muskelbündelriss im linken Oberschenkel)
  • Kliment (Reha nach Kreuzbandriss)

Auch bei der SGE ist die Verletztenlage angespannt. Diese Spieler können heute nicht dabei sein:

  • Chandler (Knorpelschaden im Knie)
  • Salcedo (Syndesmoseriss)
  • Geraldes (Rückenfraktur)
  • Torro (Schambeinentzündung)
  • Paciencia (Außenmeniskusriss)

Die Bundesliga-Tabelle vor dem 10. Spieltag:

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Borussia Dortmund929:101921
2.Bayern München917:10719
3.Borussia M'gladbach920:12817
4.Werder Bremen917:14317
5.RB Leipzig916:9716
6.Hertha BSC915:10516
7.Eintracht Frankfurt920:13714
8.TSG Hoffenheim918:13513
9.FC Augsburg916:14212
10.Wolfsburg914:14012
11.SC Freiburg913:15-212
12.Bayer Leverkusen915:17-211
13.1. FSV Mainz 0595:10-59
14.1. FC Nürnberg99:20-119
15.Schalke 0495:11-67
16.Hannover 96911:18-76
17.VfB Stuttgart96:21-155
18.Fortuna Düsseldorf96:21-155
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung