Die Top-11 des 2. Spieltags: Vier Bayern und zwei Doppelpacker

 
Montag, 03.09.2018 | 07:37 Uhr
Vier Spieler des FC Bayern und zwei Doppelpacker stehen in der Top-11 des 2. Spieltags. Außerdem dabei: einer, der gerne auch für Joachim Löw spielen würde.
© getty
Vier Spieler des FC Bayern und zwei Doppelpacker stehen in der Top-11 des 2. Spieltags. Außerdem dabei: einer, der gerne auch für Joachim Löw spielen würde.
Rune Jarstein (Hertha BSC): Strahlte enorme Sicherheit aus und hielt die Führung der Hertha mit starken Paraden fest. Besonders überragend seine Reaktion in der Nachspielzeit gegen Uth.
© getty
Rune Jarstein (Hertha BSC): Strahlte enorme Sicherheit aus und hielt die Führung der Hertha mit starken Paraden fest. Besonders überragend seine Reaktion in der Nachspielzeit gegen Uth.
Joshua Kimmich (FC Bayern München): Hielt seine rechte Defensivseite dicht und sorgte außerdem für Druck nach vorne. Seine zehn Flanken waren Topwert, das 3:0 leitete er ein.
© getty
Joshua Kimmich (FC Bayern München): Hielt seine rechte Defensivseite dicht und sorgte außerdem für Druck nach vorne. Seine zehn Flanken waren Topwert, das 3:0 leitete er ein.
Niklas Moisander (Werder Bremen): Stand defensiv sehr souverän und überzeugte mit kluger Zweikampfführung. Hatte darüber hinaus mit Abstand die meisten Ballaktionen, spielte die meisten Pässe und brachte 90 Prozent davon zum Mann.
© getty
Niklas Moisander (Werder Bremen): Stand defensiv sehr souverän und überzeugte mit kluger Zweikampfführung. Hatte darüber hinaus mit Abstand die meisten Ballaktionen, spielte die meisten Pässe und brachte 90 Prozent davon zum Mann.
Philipp Max (FC Augsburg): Seine starke Flanke verwertete Gregoritsch zum zwischenzeitlichen 1:0. Max gewann knapp 75 Prozent seiner Zweikämpfe und alle Luftduelle. Empfahl sich für eine Berufung ins DFB-Team.
© getty
Philipp Max (FC Augsburg): Seine starke Flanke verwertete Gregoritsch zum zwischenzeitlichen 1:0. Max gewann knapp 75 Prozent seiner Zweikämpfe und alle Luftduelle. Empfahl sich für eine Berufung ins DFB-Team.
Leon Goretzka (FC Bayern München): Goretzka war der aktivste Bayern-Spieler und kam sechs Mal zum Abschluss. Mit seinem Treffer zum 1:0 brachte er seine Mannschaft auf die Siegerstraße, das 2:0 bereitete er vor.
© getty
Leon Goretzka (FC Bayern München): Goretzka war der aktivste Bayern-Spieler und kam sechs Mal zum Abschluss. Mit seinem Treffer zum 1:0 brachte er seine Mannschaft auf die Siegerstraße, das 2:0 bereitete er vor.
Ondrej Duda (Hertha BSC): Erledigte seinen Auftrag stark, die Passwege auf Rudy zuzustellen. Haute sich in die meisten Zweikämpfe und gewann mehr als zwei Drittel davon. Krönte seine Leistung mit einem Doppelpack.
© getty
Ondrej Duda (Hertha BSC): Erledigte seinen Auftrag stark, die Passwege auf Rudy zuzustellen. Haute sich in die meisten Zweikämpfe und gewann mehr als zwei Drittel davon. Krönte seine Leistung mit einem Doppelpack.
Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg): In der ersten Halbzeit fast überall zu finden und durch seinen mutigen Abschluss am Ausgleich beteiligt. War zudem immer wieder Fixpunkt des Wolfsburger Aufbauspiels und überzeugte durch eine starke Passquote.
© getty
Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg): In der ersten Halbzeit fast überall zu finden und durch seinen mutigen Abschluss am Ausgleich beteiligt. War zudem immer wieder Fixpunkt des Wolfsburger Aufbauspiels und überzeugte durch eine starke Passquote.
Thomas Müller (FC Bayern München): Goretzkas 1:0 bereitete Müller vor, das 2:0 erzielte er selbst. Ansonsten wie gewohnt zwischen den gegnerischen Reihen unterwegs.
© getty
Thomas Müller (FC Bayern München): Goretzkas 1:0 bereitete Müller vor, das 2:0 erzielte er selbst. Ansonsten wie gewohnt zwischen den gegnerischen Reihen unterwegs.
Yuya Osako (Werder Bremen): Machte Wirbel und war der auffälligste Offensivakteur der Bremer. Gab die meisten Torschüsse an, bereitete die meisten vor und traf zum zwischenzeitlichen 1:0.
© getty
Yuya Osako (Werder Bremen): Machte Wirbel und war der auffälligste Offensivakteur der Bremer. Gab die meisten Torschüsse an, bereitete die meisten vor und traf zum zwischenzeitlichen 1:0.
Adam Szalai (TSG 1899 Hoffenheim:) Szalai war schon im ersten Durchgang an fast jeder guten Aktion der Hoffenheimer beteiligt. In der zweiten Hälfte drehte er schließlich mit seinen Toren die Partie.
© getty
Adam Szalai (TSG 1899 Hoffenheim:) Szalai war schon im ersten Durchgang an fast jeder guten Aktion der Hoffenheimer beteiligt. In der zweiten Hälfte drehte er schließlich mit seinen Toren die Partie.
Robert Lewandowski (FC Bayern München): lange nicht zu sehen - dann aber voll da: Lewandowski erzielte das 2:0 selbst und bereitet das 3:0 mit einem tollen Hackentrick vor.
© getty
Robert Lewandowski (FC Bayern München): lange nicht zu sehen - dann aber voll da: Lewandowski erzielte das 2:0 selbst und bereitet das 3:0 mit einem tollen Hackentrick vor.
Die Top-11 des 2. Spieltags.
© SPOX
Die Top-11 des 2. Spieltags.
1 / 1
Werbung
Werbung