Fussball

Ex-BVB-Coach Hitzfeld skeptisch wegen Matthias Sammer: "Mir nicht so richtig klar"

Von SPOX
Mittwoch, 22.08.2018 | 08:14 Uhr
© getty

Der ehemalige BVB-Trainer Ottmar Hitzfeld sieht ein mögliches Kompetenzgerangel auf Borussia Dortmund zukommen. Besonders die Beratertätigkeit von Matthias Sammer sieht Hitzfeld skeptisch.

"Ich bin der Meinung, dass nicht zu viele Leute mitreden sollten. Zu viele Meinungen sind nicht hilfreich", sagte der 69-Jährige beim Sportbuzzer.

Der BVB geht mit drei neuen Gesichtern auf der Kommandobrücke in die Saison: Neben dem neuen Trainer Lucien Favre wurde Ex-Kapitän Sebastian Kehl Leiter der Lizenzspielerabteilung und als externer Berater kam Matthias Sammer, Meistertrainer von 2002, zur Borussia.

Hitzfeld über Sammers Rolle: "Mir nicht so richtig klar"

"Sebastian Kehl wird sicher nah bei der Mannschaft sein, Michael Zorc aber der wichtigste Ansprechpartner für Favre bleiben", so Hitzfeld.

Die Rolle von Sammer könne er dagegen "nicht einschätzen". Seiner Ansicht nach bedarf Sammers Rolle weiterer Klärung.

"Matthias ist ein absoluter Experte, aber wen oder was er genau beraten soll, ist mir nicht so richtig klar. Am Ende müssen ohnehin die Leute vor Ort den Kopf hinhalten", sagte Hitzfeld.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung