Die Top-11 des 25. Bundesliga-Spieltags: Süddeutschland dominiert

 
Sonntag, 04.03.2018 | 21:21 Uhr
Florian Müller (1. FSV Mainz 05): In der ersten Halbzeit bewahrte Müller Mainz mit drei starken Paraden vor einem Rückstand. Mit einem gehaltenen Elfmeter krönte Müller seine Leistung.
© getty
Florian Müller (1. FSV Mainz 05): In der ersten Halbzeit bewahrte Müller Mainz mit drei starken Paraden vor einem Rückstand. Mit einem gehaltenen Elfmeter krönte Müller seine Leistung.
Stefan Bell (1. FSV Mainz 05): Hielt dem Druck des HSV stand und lieferte in der Defensivzentrale eine ordentliche Leistung ab. Blockte drei Schüsse, erarbeitete sich eine positive Zweikampfbilanz und agierte ruhig.
© getty
Stefan Bell (1. FSV Mainz 05): Hielt dem Druck des HSV stand und lieferte in der Defensivzentrale eine ordentliche Leistung ab. Blockte drei Schüsse, erarbeitete sich eine positive Zweikampfbilanz und agierte ruhig.
Mats Hummels (FC Bayern München): Enorm stark im Zweikampf (78 Prozent) und im Spielaufbau. Schlug die Flanke auf Müller vor dem Führungstreffer.
© getty
Mats Hummels (FC Bayern München): Enorm stark im Zweikampf (78 Prozent) und im Spielaufbau. Schlug die Flanke auf Müller vor dem Führungstreffer.
Benjamin Hübner (1899 Hoffenheim): Defensiv extrem ordentliche Partie des Verteidigers, der knapp 70 Prozent seiner Zweikämpfe gewann und in der gegnerischen Hälfte alle seiner zehn Pässe an den Mann brachte.
© imago
Benjamin Hübner (1899 Hoffenheim): Defensiv extrem ordentliche Partie des Verteidigers, der knapp 70 Prozent seiner Zweikämpfe gewann und in der gegnerischen Hälfte alle seiner zehn Pässe an den Mann brachte.
Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund): Stand mal wieder in der Startelf und nutzte seine Chance. Genialer Pass auf Reus vor dem 1:1. Bestritt die meisten Zweikämpfe beim BVB und gewann starke 60 Prozent davon.
© getty
Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund): Stand mal wieder in der Startelf und nutzte seine Chance. Genialer Pass auf Reus vor dem 1:1. Bestritt die meisten Zweikämpfe beim BVB und gewann starke 60 Prozent davon.
Naby Keita (RB Leipzig): Starker Pass auf Augustin vor dem Führungstor. Führte die meisten Zweikämpfe bei RBL, gewann knapp 60 Prozent davon und spielte auch die meisten Pässe aller Leipziger. Dazu mit zwei Torschüssen und zwei Vorlagen.
© getty
Naby Keita (RB Leipzig): Starker Pass auf Augustin vor dem Führungstor. Führte die meisten Zweikämpfe bei RBL, gewann knapp 60 Prozent davon und spielte auch die meisten Pässe aller Leipziger. Dazu mit zwei Torschüssen und zwei Vorlagen.
Corentin Tolisso (FC Bayern München): Robust im Zweikampf, passsicher und immer wieder mit dem Weg in die Spitze. Traf den Ball bei seinem Fernschusstor perfekt.
© getty
Corentin Tolisso (FC Bayern München): Robust im Zweikampf, passsicher und immer wieder mit dem Weg in die Spitze. Traf den Ball bei seinem Fernschusstor perfekt.
Erik Thommy (VfB Stuttgart): War in der ersten Hälfte lange kein Faktor, später jedoch das Gesicht der Wende: Schlug starke Standards und bereitete alle drei Stuttgarter Tore vor.
© getty
Erik Thommy (VfB Stuttgart): War in der ersten Hälfte lange kein Faktor, später jedoch das Gesicht der Wende: Schlug starke Standards und bereitete alle drei Stuttgarter Tore vor.
Thomas Müller (FC Bayern München): Erzwang mit beharrlichem Nachsetzen das Eigentor zur Führung, stocherte den Ball bei Wagners Treffer auf den Fuß des Torschützen und erzielte das 4:0 selbst.
© getty
Thomas Müller (FC Bayern München): Erzwang mit beharrlichem Nachsetzen das Eigentor zur Führung, stocherte den Ball bei Wagners Treffer auf den Fuß des Torschützen und erzielte das 4:0 selbst.
Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim): Bestätigte seine starke Form der letzten Wochen mit einem Treffer und einem Assist. War mit insgesamt fünf Torschussbeteiligungen bis zu seiner Auswechslung auffälligster Offensivakteur auf dem Feld.
© getty
Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim): Bestätigte seine starke Form der letzten Wochen mit einem Treffer und einem Assist. War mit insgesamt fünf Torschussbeteiligungen bis zu seiner Auswechslung auffälligster Offensivakteur auf dem Feld.
Mario Gomez (VfB Stuttgart): Hatte gegen Köln anfangs Probleme, ins Spiel zu kommen, war dann jedoch zweimal zur Stelle und legte mit seinem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten den Grundstein für den Sieg.
© getty
Mario Gomez (VfB Stuttgart): Hatte gegen Köln anfangs Probleme, ins Spiel zu kommen, war dann jedoch zweimal zur Stelle und legte mit seinem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten den Grundstein für den Sieg.
Taktisch ist die Top-11 im 3-5-2 angeordnet.
© spox
Taktisch ist die Top-11 im 3-5-2 angeordnet.
1 / 1
Advertisement
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com