Jancker: Wagner bester Stürmer Deutschlands

Von SPOX
Dienstag, 07.11.2017 | 08:25 Uhr
Sandro Wagner ist deutscher A-Nationalspieler
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Carsten Jancker hat eine klare Vorstellung, wen Joachim Löw in den Kader für die WM 2018 in Russland berufen sollte. Der ehemalige Nationalspieler spricht sich für Hoffenheims Sandro Wagner aus.

In Zeiten von Jancker als Nationalspieler kam beim DFB-Team keine Diskussion auf, wer das Sturmzentrum einnehmen würde. Der 1,93-Meter-Hüne beschäftigte die gegnerischen Innenverteidiger intensiv. Das hat sich inzwischen etwas geändert, Jancker sieht seinen Faktor aber noch immer als wichtig an.

"Ein Spielertyp wie Sandro Wagner oder auch Mario Gomez wäre aus meiner Sicht wichtig im Kader", stellt der heute 43-Jährige gegenüber t-online fest. Jancker ist sich gar sicher: "Zurzeit sehe ich Wagner als besten klassischen Mittelstürmer. Er hat im Nationaltrikot einen enorm guten Lauf mit fünf Toren in den ersten fünf Länderspielen."

Jancker mit Kritik an Lewandowski

In der Bundesliga liegt Wagner aber weit hinter Robert Lewandowski vom FC Bayern München. Jancker ermahnt den Polen allerdings davor, zu egoistisch zu agieren: "Du darfst nie vergessen, dass man Siege, Titel und persönliche Auszeichnungen immer nur mit der Unterstützung seiner Mitspieler erreichen kann."

Lewandowski lernte er in seiner Zeit als Hospitant beim FC Bayern kennen - ebenso wie Carlo Ancelotti. "Bei seinem Abschied wurde geschrieben, dass einige Stars gegen ihn gewesen sein sollen. Ich war davon überrascht, denn er weiß ganz genau, wie er Stars behandeln muss", wundert sich Jancker.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung