Diskutieren
2 /
© getty
Der FC Bayern München sucht einen neuen Trainer als Nachfolger von Carlo Ancelotti. SPOX stellt die Topkandidaten und ihre Statistiken vor
© getty
Gerade einmal ein gutes Jahr war Carlo Ancelotti beim FC Bayern im Amt. In der Saison 2016/2017 holte er mit den Münchnern die Deutsche Meisterschaft. Pro Spiel holte er 2,28 Punkte. Zum Vergleich: Pep Guardiola hatte 2,41 geholt
© getty
Nach Differenzen zu Beginn der neuen Saison beendete der Verein die Zusammenarbeit bereits Ende September. Die Topfavoriten auf die Nachfolge haben unterschiedliche Vorzüge
© getty
Als Wunschkandidat des Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge gilt der Ex-BVB-Trainer Thomas Tuchel. Gespräche mit dem FC Bayern haben bereits stattgefunden und sind bestätigt
© getty
Tuchels größter Erfolg war der DFB-Pokalsieg in diesem Jahr mit dem BVB
© getty
Bislang coachte der 44-Jährige beim 1. FSV Mainz 05 und dem BVB 238 Spiele. Dabei fuhr er 107 Siege ein (71 Niederlagen). Sein Punkteschnitt liegt bei 1,6
© getty
Tuchel ist taktisch flexibel und sieht sich selbst in der Gedankenschule eines Pep Guardiola. Sein Vorteil: Er ist derzeit vereinslos und könnte sofort einsteigen
© getty
Der Wunschkandidat von Präsident Uli Hoeneß ist angeblich TSG Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann. Der Shooting Star hat sich erst kürzlich in einem Interview in Stellung gebracht
© getty
Der 30-Jährige hat als Trainer noch kein Spiel gegen die Bayern verloren (zwei Siege, ein Remis). Sein größter Erfolg war Platz 4 mit der TSG in der Vorsaison
© getty
Bislang coachte Nagelsmann 55 Spiele, von denen er 27 gewann und zehn verlor. Sein Punkteschnitt ist mit 1,8 sogar besser als der von Tuchel - er hat jedoch international kaum Erfahrung
© getty
Das Problem aus Bayern-Sicht: Nagelsmann hat in Hoffenheim einen Vertrag bis 2021. Sofort wäre er nicht zu haben, auch im Sommer wäre eine Hürde zu überspringen
© getty
Die drittwahrscheinlichste Option ist Luis Enrique. Der langjährige Barca-Trainer soll ebenfalls bereits kontaktiert worden sein
© getty
Seinen größten Erfolg feierte Enrique im Jahr 2015, als er mit dem FC Barcelona das Triple gewann. Das zweite der Vereinsgeschichte - nach 2009 unter Pep Guardiola
© getty
Im vergangenen Sommer verabschiedete sich der 47-Jährige mit dem Gewinn der Copa del Rey. Insgesamt betreute er bei Barca 181 Spiele mit einem Punkteschnitt von 2,41
© getty
Auch der Mann aus Gijon wäre sofort verfügbar. Allerdings könnten sich die fehlenden Deutschkenntnisse als Problem herausstellen
© getty
Neben den kolportierten Premiumlösungen sind auch andere Varianten denkbar. Beispielsweise könnte der derzeitige Interimstrainer Willy Sagnol vorerst im Amt bleiben - um für Nagelsmann den Platz frei zu halten oder sich selbst freizuschwimmen
© getty
Eine Lösung mit Stallgeruch wäre Mehmet Scholl. Der Ex-Bayern-Profi hat bei den Amateuren der Münchner auch bereits erste Trainererfahrungen gemacht
© getty
Zwischenzeitlich geisterte auch der Name Lucien Favre durch die Medien. Dieser wird jedoch aus seinem Vertrag bei Nizza nicht während der Saison herauskommen
© getty
Eine wilde Variante wäre eine Rückholaktion von Louis van Gaal, die in den letzten Tagen grassierte. Der Tulpengeneral war bei Bayerns Debakel in Paris im Stadion. Eigentlich hat er seine Karriere aber bereits beendet
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com