Stuttgarts Kaminski fällt länger aus

SID
Samstag, 14.10.2017 | 10:46 Uhr
Marcin Kaminski zog sich im Spiel gegen den 1. FC Köln eine Bänderverletzung zu

Der VfB Stuttgart muss wohl einige Wochen auf Abwehrspieler Marcin Kaminski verzichten. Der 25 Jahre alte Pole zog sich beim 2:1 (1:0) gegen den 1. FC Köln eine Bänderverletzung am Sprunggelenk zu.

Kaminski war bereits in der 18. Minute ausgewechselt und umgehend ins Krankenhaus zu einer Untersuchung gebracht worden. Am Knochen sei nichts, sagte VfB-Trainer Hannes nach der Partie, "aber ich bin sicher, dass die Bänder kaputt sind. Er wird uns einige Zeit fehlen."

Trotz der Verletzung von Kaminski überwog beim VfB die Freude über den dritten Heimsieg in dieser Saison und das Ende einer schwarzen Heimserie gegen Köln. Der letzte Ligaerfolg lag 21 Jahre zurück. Sportvorstand Michael Reschke sprach von "Explosionsgefahr" in der Kabine "von der Stimmung her. Das war Wahnsinn", sagte er nach dem Last-Minute-Tor durch Chadrak Akolo (90.+4). Kurz zuvor hatte Schiedsrichter Benjamin Cortus einen Foulelfmeter für Köln per Videobeweis zurückgenommen.

"Da wurde es ganz wild. Wir sind sehr glücklich über die Punkte, müssen aber besser und stabiler werden", sagte Wolf. "Letztendlich sind wir der glückliche Sieger", fügte Dennis Aogo an: "Das sind die Spiele, für die man den Fußball liebt. Diese emotionale Achterbahn ist einfach geil, wenn man am Ende gewinnt." Der Sieg sei, so der starke Torwart Ron-Robert Zieler, "für die Moral und den gesamten Verein enorm wichtig".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung