Weigl: "Sokratis hat meinetwegen Rot gesehen"

Von SPOX
Samstag, 14.10.2017 | 21:00 Uhr
Sokratis ist gegen RB Leipzig mit Rot vom Platz geflogen

Julian Weigl hat sich nach Borussia Dortmunds erster Saisonniederlage gegen RB Leipzig bei seinen Teamkollegen entschuldigt. Die Schuld an der Roten Karte für Sokratis nimmt der Nationalspieler auf sich.

"Ich kann mich nur entschuldigen für meinen ersten Ballkontakt", sagte der 22-Jährige nach der Partie in der Mixed Zone des Signal Iduna Parks: "Es tut mir leid, dass Sokratis meinetwegen Rot gesehen hat."

Weigl wurde erst in der Halbzeit für Nuri Sahin eingewechselt und verlor nur wenige Sekunden später gegen drei Leipziger den Ball, die schnell in die Spitze auf Jean-Kevin Augustin spielten. Der Franzose konnte durch Sokratis nur durch eine Notbremse gestoppt werden.

Götze: "Drei Gegentore zu Hause, das darf uns nicht passieren"

Mario Götze wollte indes den Schiedsrichter und dessen Leistung nicht als Ausrede gelten lassen: "Der Schiedsrichter und sein Gespann haben das sehr gut gemacht", sagte der Weltmeister gegenüber Sky: "Wir müssen auf uns schauen, auf die Gegentore, die wir bekommen haben. Drei Gegentore zu Hause, das darf uns nicht passieren. Gerade wenn wir das frühe 1:0 machen, müssen wir für Stabilität sorgen und eins drauflegen."

Gonzalo Castro stimmte der Selbstkritik seiner Teamkollegen zu: "Wir haben in der ersten Halbzeit zwei sehr einfache Tore bekommen. Das darf uns nicht passieren. Dann ist es schwer. Leipzig wartet auf sowas."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung