FC-Fans stimmen gegen Satzungsänderung

SID
Dienstag, 26.09.2017 | 09:04 Uhr
Auf der Mitgliederversammlung wurde teilweise hitzig debattiert

Die Mitglieder des 1. FC Köln haben einen Antrag auf die Änderung der Vereinssatzung nach langer und hitziger Debatte am späten Montagabend abgelehnt. Der von einer Fan-Initiative gestellte Antrag hatte vorgesehen, dass die Mitgliederversammlung künftig über den Verkauf von Anteilen der ausgegliederten Kapitalgesellschaft und damit über den möglichen Einstieg von Investoren mitbestimmen sollte.

Knapp 65 Prozent der bei der Jahreshauptversammlung anwesenden Mitglieder stimmten gegen den Antrag - für eine Änderung der Satzung hätte er eine Zweidrittelmehrheit erhalten müssen. Damit hat die Vereinsführung des FC laut Satzung weiterhin die Möglichkeit, bis zu 24,9 Prozent ohne Zustimmung der Mitgliederversammlung zu verkaufen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung