Gladbachs Vestergaard fordert hartes Durchgreifen gegen Hooligans

"Psychopathen hinter Gitter"

SID
Dienstag, 08.08.2017 | 07:09 Uhr
Ist von den Ereignissen in seiner Heimat nicht angetan: Gladbachs Jannik Vestergaard
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Jannik Vestergaard von Borussia Mönchengladbach hat bestürzt auf die schweren Krawalle beim Derby in seiner dänischen Heimat zwischen Bröndby IF und Meister FC Kopenhagen (1:0) am Sonntag reagiert und ein hartes Durchgreifen gegen die Hooligans gefordert.

"Großen Respekt für die Sicherheitsleute und Polizisten, die versucht haben, die randalierenden Idioten aufzuhalten. Hoffentlich kommen diese Psychopathen hinter Gitter", schrieb der Innenverteidiger auf Twitter.

Das Lokalderby Bröndby gegen Kopenhagen war von schweren Zuschauer-Ausschreitungen überschattet worden.

Nachdem die von Alexander Zorniger trainierte Bröndby-Elf kurz vor Ende der Spielzeit das 1:0 erzielt hatte, zettelten rund 50 FCK-Anhänger im Gästeblock eine minutenlange Schlägerei mit Ordnern und Polizeikräften an.

Dabei wurde ein Ordner bewusstlos geschlagen. Das Spiel musste zudem unterbrochen werden, weil Rauchbomben und Bengalos gezündet wurden.

Vestergaard: Verhalten ist primitiv

Vestergaard, der aus der Bröndby-Jugend stammt, forderte in der Bild-Zeitung ein rigoroses Vorgehen gegen die Ultras, die sich so verhalten.

"Das Verhalten ist primitiv! Dass sie Ordner und Polizisten attackieren, die für uns immer ihr Leben riskieren, ist unterste Schublade. Ich hoffe, dass sie nicht nur lebenslang vom Fußball gesperrt werden, sondern auch in der Gesellschaft ihre Strafe bekommen. Und das ist in allen anderen Bereichen Knast", sagte der dänische Nationalspieler.

Bröndby-Coach Zorniger äußerte in Richtung der Randalierer: "Für einige wird es ein böses Erwachen geben. Ich habe gehört, dass manche in Haft geblieben sind." Laut dänischen Medien gab es sechs Festnahmen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung