Streik: Löw verurteilt Dembeles Verhalten

Von SPOX
Freitag, 18.08.2017 | 22:53 Uhr
Joachim Löw nennt Dembeles Verhalten ein "Unding"
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Joachim Löw hat deutliche Worte für das Verhalten von Ousmane Dembele gefunden. Dem Bundestrainer zufolge sei es ein Unding, dass Dembele seinen Abschied von Borussia Dortmund erzwingen will.

"Ich verurteile das, wenn ein Spieler, der einen Vertrag hat, in den Streik tritt und sagt 'ich möchte den Verein wechseln'", sagte der 57-Jährige gegenüber Eurosport.

"Das ist ein Unding. Wenn wir das als Verein tolerieren oder akzeptieren, dann sind Verträge nichts mehr wert", fügte Löw an.

Dembele, der 2016 von Stade Rennes zum BVB wechselte, wird vom FC Barcelona umworben. Bislang lehnten die Dortmunder allerdings alle Angebote der Katalanen ab.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung