wird geladen
Fussball

"Verstehe die Entscheidung nicht ganz"

Von SPOX
Philipp Lahm wird im Sommer seine aktive Karriere beenden

Philipp Lahm beendet nach der Saison seine Karriere. Mats Hummels wusste von nichts und zeigte sich überrascht. Andere hingegen hadern mit der Entscheidung des 33-Jährigen.

Philipp Lahm: "Ich habe den Verantwortlichen Bescheid gesagt, dass ich am Ende der Saison aufhöre, Fußball zu spielen. Ich sehe meinen Führungsstil in der Art, dass ich jeden Tag versuche, mein Bestes zu geben. Ich glaube, dass ich fähig bin, das bis zum Ende der Saison auch abzuliefern. Aber nicht darüber hinaus. Deswegen ist für mich klar, dass ich am Ende der Saison aufhören werde. Die Entscheidung habe ich schon vor über einem Jahr angestoßen. Man muss sich immer wieder prüfen. Ich bin sicher, dass ich bis zum Ende der Saison noch meine Top-Leistung abrufen kann und auch ein Vorbild für die jungen Spieler sein kann. Ich liebe den Fußball und der Fußball hat mir sehr viel gegeben. Irgendwann ist alles zu Ende und das Ende will ich selbst bestimmen."

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

...zu einer Beschäftigung als Sportdirektor: "Es gab Gespräche und am Ende der Gespräche habe ich für mich beschlossen, dass es nicht der richtige Zeitpunkt ist, um danach beim FC Bayern einzusteigen. Details von unseren Gesprächen will ich nicht preisgeben. Eines war aber klar, ich hätte nicht sofort angefangen. Aber ich habe für mich entschieden, dass jetzt nicht der richtige Zeitpunkt ist. Darüber hinaus gibt es keine Planungen. Für mich steht fest, dass ich im Sommer Privatier bin. Wir werden sehen, was dann in Zukunft ist."

Mats Hummels: "Ich habe es gerade erfahren und bin deshalb schon überrascht. Es ist schade, dass er ab Sommer nicht mehr dabei ist. Ich bin überrascht, aber respektiere das, er wird seine Gründe haben."

Uli Hoeneß: "Wir haben mit Philipp Lahm gesprochen, es gibt aber keinen Plan A, B oder C. Wir haben mit niemand anderem gesprochen. Es wird aber ab 1. Juli einen Sportdirektor geben. Es geht nicht um die Macht, die man in dieser Position hat, aber um die Verantwortung. Ich kann dazu nur sagen, dass er mir das nicht mitgeteilt hat. Deswegen kann ich im Moment dazu nichts sagen. Ich kann mich den Spekulationen nicht anschließen. Wenn eine Zeitung das ohne Nennung von Quellen raushaut, dann kann ich dazu nichts sagen. Ich habe gar keine Namen im Kopf, weil wir bisher nur mit Philipp Lahm gesprochen haben. Wenn sich das nicht realisieren lassen sollte, dann werden wir uns mit anderen Namen beschäftigen. Bevor das nicht einhundertprozentig endgültig geklärt ist, werden wir uns nicht mit anderen Namen beschäftigen."

Lothar Matthäus: "Ich verstehe die Entscheidung nicht ganz. Wenn man vom FC Bayern ein Angebot als Sportdirektor bekommt, dann sollte man sich das mehr als überlegen. Es kommt vielleicht nur einmal im Leben. Der Fußball ist schnelllebig und ein Tagesgeschäft. Wer weiß, ob dann 2019 die Karten neu gemischt werden und dann Philipp Lahm im Kartenstapel noch vorhanden ist. Als Spieler ganz wegzugehen, das kam doch für viele überraschend."

Komplettes Interview: Philipp Lahm hört nach der Saison auf

Mehmet Scholl in der ARD: "Als Fußballfan finde ich es schade. Er hat in seiner Karriere 70 Prozent überragend gespielt und die restlichen 30 Prozent Weltklasse. Er steht in Deutschland in einer Reihe mit Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Lothar Matthäus - also den ganz Großen. Menschlich kann man sich auf seine Entscheidung immer verlassen. Es war auch nach der WM eine richtige Entscheidung, dass er zurücktritt. Er ist jemand, der seinen Körper kennt. Er wird jetzt auch nicht mehr schneller werden. Er tritt jetzt erhobenen Hauptes ab."

Alles zu Philipp Lahm

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung