Fussball

Kramaric lobt RB Leipzig

Von SPOX
Dienstag, 24.01.2017 | 18:43 Uhr
Andrej Kramaric spielt eine gute Saison bei 1899 Hoffenheim

Im Sommer wechselte Andrej Kramaric endgültig vom englischen Meister Leicester City zum Bundesligisten 1899 Hoffenheim und ist in dieser Saison auch nach dem 17. Spieltag weiter ungeschlagen. Als Europas große Überraschung sieht er trotzdem den kommenden Gegner in der Bundesliga, wie er Interview mit Goal vor der Liga-Partie gegen RB Leipzig verrät.

Bereits im vergangenen Winter zog es Kramaric von der Insel nach Hoffenheim, zunächst auf Leihbasis. Im Sommer bezahlten die Kraichgauer schließlich knapp zehn Millionen Euro Ablöse und sicherten sich bis 2020 die Dienste des kroatischen Nationalspielers. Ein Jahr nach seinem Wechsel ist er froh über seine Entscheidung und spricht in hohen Tönen von seinem Trainer Julian Nagelsmann.

"Es ist nicht einfach, das einzige ungeschlagene Team in den Top-5-Ligen Europas zu sein. Aber bei Nagelsmann, weiß jeder was zu tun ist, wohin er laufen soll und wie er sich bewegen muss", sagte Kramaric. "Das ist der größte Erfolg im Vergleich zur letzten Saison."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Im vergangenen Jahr entging die TSG nur knapp dem Abstieg und beendete die Bundesliga-Saison auf dem 15. Tabellenplatz, einen Punkt vor Eintracht Frankfurt, das in die Relegation musste. In dieser Spielzeit sind die beiden Teams alles andere als Abstiegskandidaten. Gemeinsam mit Rekordmeister FC Bayern München, Hertha BSC und RB Leipzig stehen die Klubs an der Spitze der Bundesliga. Besonders ein Klub hat dabei den Respekt des Kroaten gewonnen: "Ich kann zwar nicht sagen, dass Leipzig mich mit seinen Leistungen total beeindruckt hat. Aber sie spielen sehr gut, haben ein junges Team, sind voller Energie und sind die wohl größte Überraschung in Europa."

Gemeinsamkeiten zwischen Leicester und RB

Auf die Frage, ob sein neuer Klub mit Englands Überraschungsmeister Leicester vergleichbar sei, entgegnete Kramaric nur mit einem Lachen: "Es gibt ein paar Gemeinsamkeiten, aber in England ist es anders. Leicester wurde dort sehr lange noch schlecht geredet." Mit der TSG hofft der 25-Jährige auf einen ähnlichen Erfolg, weiß aber auch um die Schwierigkeiten in der Bundesliga: "Wir haben eine gute Mannschaft und stehen oben in der Tabelle. Aber wir sind uns bewusst, dass wir härter arbeiten müssen, weil unsere Gegner uns jetzt anders sehen."

Seit Saisonbeginn stand der Stürmer in jedem Spiel auf dem Platz, kommt bisher aber nur auf vier Saisontore. Für den selbstbewussten Angreifer keine herausragenden Zahl, aber auch keine Enttäuschung: "Ich bin zufrieden. Natürlich könnte es besser laufen, aber am wichtigsten ist die Gesundheit."

"Ich habe mit meinen Fersen zu kämpfen, beide schmerzen. Ich muss meine Schuhe sogar aufschneiden, um zu trainieren", erzählte Kramaric von seinen Fitnessproblemen, die ihn in der Vorbereitung auf das mit Spannung erwartete Duell mit RB beeinträchtigen. "Ich habe so etwas noch nicht erlebt, das ist bereits seit zwei Wochen so. Ich hatte Hackenprobleme bei Dinamo, aber nie so lange. Ohne Schuhe kann ich machen, was immer ich will, aber sobald ich irgendwas an meinen Fuß packe, tut es weh."

Andrej Kramaric im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung