Fussball

Halilovic: "Kommunikation mit Trainer schwach"

Von SPOX
Alen Halilovic enttäuschte in seinen wenigen Bundesliga-Einsätzen beim HSV

Alen Halilovic kommt beim Hamburger SV noch nicht zum Zuge, enttäuschte in seinen sechs Bundesliga-Einsätzen auf ganzer Linie. Unter Neu-Trainer Markus Gisdol hat das kroatische Talent, das im Sommer vom FC Barcelona in die Hansestadt wechselte, einen ganz besonders schweren Stand. Im Gespräch mit Sportske novosti sprach der 20-Jährige nun über seine eigenen Fehler und seine bisherigen Erfahrungen beim Bundesliga-Dino.

"Ich kann nicht vor der Tatsache davonlaufen, Fehler begangen zu haben. Ich hatte sicherlich schlechte Tage, aber das ist normal. Daraus muss man die richtigen Schlüsse ziehen, damit sich das nicht wiederholt", erklärte der Nationalspieler. Halilovic weiter: "Ich befinde mich immer noch in der Entwicklungsphase. Mit 20 Jahren und fünf Profi-Saisons im Rücken, habe ich schon eine gewisse Erfahrung, aber ich bin natürlich weit davon entfernt, am Limit angelangt zu sein. Ich muss hart an mir arbeiten und meine Fehler minimieren. Ich habe verstanden, dass dies nur folgendermaßen zu bewerkstelligen ist: mit Arbeit, Arbeit und nochmals Arbeit."

Auch über seine Trainingseinstellung gab der Youngster Auskunft: "Ich bin gerade einmal 20. Es ist doch klar, dass ich mich von einem 30-Jährigen unterscheide. Ich liebe es, Späße zu machen, mit Kumpels abzuhängen, Musik zu hören und andere Sportarten zu verfolgen. Aber ich bin nicht faul oder unprofessionell im Training. In Spanien und Deutschland sagt das auch niemand, aber in Kroatien höre ich häufiger solche Unterstellungen. Ich kann nur sagen, dass ich hart an mir arbeite. Zudem habe ich mit Mario Tomljanovic einen eigenen Fitness-Trainer, der mir dabei hilft, Muskeln aufzubauen."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Dass es für ihn beim HSV nicht zufriedenstellend läuft, hat für Halilovic derweil einen bestimmten Grund: "Beim HSV habe ich einen schweren Stand. Ich glaube, das rührt daher, dass die Kommunikation mit dem Trainer seinem Stab sehr schwach ist."

Der Offensivmann kommt derzeit auf lediglich 137 Bundesliga-Minuten, in denen weder eine Vorlage noch ein Tor gelang. Aktuell laboriert Halilovic an einer Bänderdehnung. Sein Vertrag an der Elbe läuft noch bis 2020.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Alen Halilovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung