Fussball

Eintracht Frankfurt kooperiert mit China-Klub

SID
Eintracht Frankfurt kooperiert künftig mit dem FC Peking

Eintracht Frankfurt hat eine Kooperation mit dem chinesischen Klub FC Peking Enterprises Group geschlossen. Das teilten die Hessen am Donnerstag mit.

Die Partnerschaft der beiden Vereine soll unter anderem einen Wissens- und Mitarbeiteraustausch sowie den Aufbau eines Nachwuchsleistungszentrums in Peking beinhalten. Ziel ist es, einen Beitrag zur langfristigen Weiterentwicklung des chinesischen Fußballs auf Vereins- und Verbandsebene zu leisten.

Hintergrund ist die Fußballkooperation zwischen den beiden Ländern, die Bundeskanzlerin Angela Merkel und der chinesische Staatspräsident Xi Jinping am vergangenen Freitag besiegelt hatten.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Den Auftakt der Zusammenarbeit zwischen der Eintracht und dem FC Peking bildet der Besuch einer zehnköpfigen chinesischen Delegation am Rande des Punktspiels der Frankfurter am 9. Dezember gegen 1899 Hoffenheim (20.30 Uhr/Sky).

Eintracht Frankfurt im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung