Mainz 05: Nachwehen bleiben

Strutz: "Vertrauen in Mainz ins Wanken geraten"

Von SPOX
Donnerstag, 29.09.2016 | 16:25 Uhr
Laut Harald Strutz ist das Vertrauen in Mainz "völlig ins Wanken geraten"
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Nach der Mitgliederversammlung am Anfang der Woche befindet sich der FSV Mainz 05 in Aserbaidschan, wo mit dem FC Qäbälä der nächste Gegner der Europa League wartet. Präsident Harald Strutz ist mit an Bord - und zeigt sich nach der Versammlung erleichtert.

"Es ist schon endlich mal wieder ein Tag, an dem ich mich wohlfühle", sagte Strutz im Interview mit der Bild, "auch, weil ich auf der Jahreshaupt-Versammlung gesagt habe, was mir in letzter Zeit alles so durch den Kopf ging. Wie schwierig die Situation war, seit mich Christian Heidel im Mai 2015 vom Schalke-Angebot informierte. Dazu die Diskussionen um meine Person, das hat schon persönlich belastet."

Der langjährige Präsident wurde mit einer angeblichen Opposition innerhalb des Vereins konfrontiert, ein Angriff bei der Mitgliederversammlung blieb aber aus. "Ja, das hatte ich", antwortete Strutz auf die Frage, ob er mit mehr Gegenwind gerechnet hat, "ich habe aber einfach ehrlich geredet, nichts beschönigt. Und das Mitglieder-Votum, dass ich mit überwältigender Mehrheit entlastet wurde, war mir wichtig, macht mich sehr glücklich."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Sollte es trotzdem eine Art Opposition geben, fordert Strutz sie auf, mit offenen Karten zu spielen: "Ich finde, jetzt wäre es an der Zeit gewesen, mal aus der Deckung zu kommen. Ist das eine Opposition? Oder sind es nur Heckenschützen? Na gut, aber - ich höre da ja auch Namen. Ehrlich, über manche würde ganz Mainz lachen."

Nachwehen bleiben nach der Aufregung bei den Rheinhessen aber trotzdem: "Auch, weil Du Dich immer fragst, wer Interna weiter steckt, was vielleicht noch alles kommt. Mein Ur-Vertrauen, das ich Jahrzehnte in Mainz 05 hatte, ist völlig ins Wanken geraten."

Alle Infos zu Mainz 05

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung