Rauball ohne Gegenkandidat als DFL-Präsident

SID
Mittwoch, 03.08.2016 | 20:45 Uhr
Reinhard Rauball kandidiert für eine vierte Amtszeit
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Reinhard Rauball hat bei seiner erneuten Kandidatur als Präsident der Deutschen Fußball Liga (DFL) keinen Gegner. Dies gab die DFL am Mittwoch bekannt. Der Präsident von Borussia Dortmund stellt sich am 24. August in Berlin bei der Generalversammlung der 36 deutschen Profivereine für eine vierte Amtszeit zur Wahl.

Der 69 Jahre alte Jurist bekleidet das Amt seit 2007.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Auch Peter Peters (FC Schalke 04) ist einziger Kandidat für das Amt des 1. Vizepräsidenten. Für die Position als 2. Vizepräsident, die satzungsgemäß gleichzeitig den Vorsitz im Lizenzierungsausschuss bedeutet, bewerben sich der jetzige Amtsinhaber Harald Strutz (FSV Mainz 05), Helmut Hack (SpVgg Greuther Fürth), Michael Meeske (1. FC Nürnberg) und Ingo Wellenreuther (Karlsruher SC).

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung