Toni Schumacher gibt Ausblick für den 1. FC Köln

"RB macht uns nicht nervös"

Von SPOX
Montag, 20.06.2016 | 12:44 Uhr
Toni Schumacher würdigt die Arbeit des FC Bayern
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Toni Schumacher, Vizepräsident des 1. FC Köln, blickt zuversichtlich auf die kommende Saison - trotz der Konkurrenz aus Leipzig. Die Klub-Legende ist aber auch froh, in diesem Jahr noch nicht in Europa zu spielen.

"Nein. Wir hoffen, dass da eine Mannschaft kommt, die 5000 Fans mit zu den Auswärtsspielen bringt. Und dann müssen wir sehen, dass wir besser werden - unabhängig davon, wer in der Liga spielt", entgegnet Toni Schumacher im Kicker auf die Frage, ob RB Leipzig den 1. FC Köln nervös machen würde, verzichtet aber gleichzeitig auch nicht auf einen kleinen Seitenhieb in Richtung des Aufsteigers: "Es wird schwieriger, wir müssen eben versuchen, andere Wege zu finden. Wir haben keinen Unternehmer, der die Millionen reinpumpt, wir haben kein Werk hinter uns."

Der 62-Jährige zeigt sich gleichzeitig froh, dass der FC den Sprung auf die internationalen Plätze in der vergangenen Saison knapp verpasst hat: "Es wäre daher gar nicht so gut, jetzt schon Europa League zu spielen. Wir hätten die Qualität erhöhen müssen, das erhöht aber automatisch die Kosten. Die Ansprüche würden wachsen, die Belastungen aber auch. Wir haben Zeit und Geduld."

BVB auf lange Sicht ein Konkurrent

Die Dominanz des FC Bayern sieht er darüber hinaus nüchtern und bescheinigt dem FCB herausragende Arbeit in den vergangenen Jahren: "Wenn sie zehnmal Meister werden, dann waren sie eben zehnmal besser als der Rest. Das ist alles hart erarbeitet. Und harte Arbeit wurde schon immer belohnt. Wer von den Besten lernen will, der sollte sich anschauen, was da passiert ist."

Schumacher glaubt aber dennoch daran, dass Borussia Dortmund auf lange Sicht wieder zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten werden kann. "Aber wenn diese Top-Talente, die sie da gerade am laufenden Band verpflichten, sich ihrem Ruf entsprechend entwickeln, dann kann da neue Konkurrenz für den FC Bayern entstehen."

Alles zum 1. FC Köln

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung