Klein will beim VfB bleiben

Von SPOX
Dienstag, 21.06.2016 | 09:52 Uhr
Florian Klein stand 17 Mal in der Startelf
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Florian Kleins letztes halbes Jahr war für ihn fußballerisch kein gutes. Beim VfB Stuttgart hatte er zur Rückrunde keinen Stammplatz mehr und stieg mit den Schwaben ab. Eigentlich würde alles für einen Wechsel sprechen, doch Klein bekennt sich zum VfB.

Momentan kämpft Florian Klein mit Österreich um den Einzug ins EM-Achtelfinale, vergangene Saison versuchte er mit dem VfB Stuttgart den Abstieg zu vermeiden. Vergeblich.

Doch auch nach der EM will er weiter bei den Schwaben spielen, obwohl er in der Rückrunde kaum zum Einsatz kam.

"Das letzte halbe Jahr habe ich mich nie zu meiner persönlichen Situation geäußert, weil ich gehofft habe, dass wir den Klassenerhalt schaffen. Auch auf die Gefahr hin, dass das von außen falsch interpretiert wird. So war es dann leider auch. Ich habe Dinge gelesen, die nicht den Tatsachen entsprechen. Das hat mir richtig weh getan!", sagte Klein zu Bild.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Allerdings sieht der Verteidiger seine Chance kommen: "Aber Fakt ist: Die Tür beim VfB ist nicht zu, der Klub ist mein erster Ansprechpartner. Ich bin bereit, weiterhin alles für Stuttgart zu geben. Meine Familie und ich fühlen uns hier richtig wohl."

Weder der frühere Coach Jürgen Kramny, noch Ex-Sportvorstand Robin Dutt waren von Klein völlig überzeugt. "Die Entscheidungsträger, die mich im letzten halben Jahr nicht haben spielen lassen, sind weg. Die Karten werden neu gemischt", so Klein.

Florian Klein im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung