Top-Talent wechselt zu Schalke

SID
Sonntag, 26.06.2016 | 12:40 Uhr
Schalke hat bei Embolo viele Konkurrenten ausgestochen
© getty
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Pachuca
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
FIFA Club World Cup
Real Madrid -
Gremio
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston

Monatelang wurde er quer durch die Bundesliga gehandelt, nun ist klar: Breel Embolo geht zum FC Schalke 04. Damit stechen die Knappen unter anderem RB Leipzig und den VfL Wolfsburg aus.

Der FC Barcelona? Durchgestrichen! Manchester United? Ausradiert! RB Leipzig? Abgehakt! Voller Stolz und mit kräftigen Seitenhieben gegen die Konkurrenz gab Schalke 04 am Sonntag in einem 45-Sekunden-Video die Verpflichtung des Schweizer Megatalents Breel Embolo vom FC Basel bekannt - allerdings auch mit einem Schönheitsfehler.

Breel Embolo im Porträt

"Ich bin hier momentan bei der Europameisterschaft und gebe jetzt noch Gas für mein Land", sagt der 19-Jährige in dem Clip, den die Königsblauen am frühen Nachmittag parallel zu ihrer Mitgliederversammlung ins Internet stellten. Dumm nur: Embolo, im Video etwas verschüchtert mit Schalke-Trikot zu sehen, war am Vortag mit der "Nati" auf bittere Weise ausgeschieden - und bereits zwei Stunden vor der Veröffentlichung traurig in den silbernen Flieger Richtung Heimat gestiegen.

"Sehr glücklich, ein Blauer zu sein"

Dennoch können sich die Schalker für einen Transfercoup feiern lassen. 20 bis 28 Millionen Euro und ein Fünfjahresvertrag für das von halb Europa gejagte Sturmjuwel, das ist ein starkes Zeichen. "Er ist hochtalentiert und war bei vielen Topvereinen begehrt", sagte Sportvorstand Christian Heidel. Der neue Jungstar teilte pflichtschuldig mit: "Ich bin sehr glücklich, ein Blauer zu sein, und freue mich auf die Herausforderung."

Bei allen Vorrundenspielen war der gebürtige Kameruner aufgelaufen, im Achtelfinale gegen Polen (4:5 i.E.) wurde er eingewechselt. Die Schweizer Fans besingen ihn zur Melodie von "The Lion Sleeps Tonight": "Idä Nati, dä Schwiizer Nati, do isch dä Breel dähei, oh Embolo, oh Embolo, oh Embolo ..."

Schnell, dribbelstark, robust - mit seiner Leistung gegen Frankreich (0:0) beeindruckte Embolo sogar dessen französischen Superstar Paul Pogba. "Er hat mich auf dem Feld gelobt", verriet der junge Mann anschließend fast gerührt.

In der Branche war längst bekannt, über welche Qualitäten Breel Embolo verfügt. Jose Mourinho, künftiger Teammanager von ManUnited, soll mit einem besseren Angebot abgeblitzt sein, weil sich Embolo längst für Schalke entschieden hatte. "England ist die Liga meiner Bubenträume", sagte Embolo, "aber was soll ich dann mit 24 oder 25 anstreben, wenn ich jetzt schon nach England gehe?"

"Der Junge ist der Wahnsinn"

Dieser Satz sagt viel über den Überflieger aus. Embolo steigt der Erfolg nicht zu Kopf. Das ist angesichts seines rasanten Aufstiegs fast ein Wunder. Mit 17 Jahren Liga-Debüt mit Basel, mit 18 Premiere in der "Nati", mit 19 schon auf der großen EM-Bühne. "Ich habe mir immer viel zugetraut", sagt er: "Aber das alles in diesem Tempo? Nein, definitiv nicht."

Embolo, der im Kinderzimmer Poster von Ronaldinho und Samuel Eto'o hängen hatte, kommt nach 60 Ligaspielen auf 21 Treffer und 14 Torvorlagen. "Der Junge ist der Wahnsinn", sagt sein früherer Sturmkollege Marco Streller: "Sein sonniges Gemüt kombiniert mit dem kühlen Kopf vor dem Tor ist unbeschreiblich."

Schalkes neuer Trainer Markus Weinzierl freut sich schon: "Er ist ein Spieler mit sehr viel Potenzial."

Breel Embolo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung