Neuer TSG-Coach überzeugt vom Klassenerhalt

Nagelsmann: "Respekt, niemals Angst"

SID
Freitag, 12.02.2016 | 16:05 Uhr
Julian Nagelsmann soll Hoffenheim vor dem Abstieg retten
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der neue Coach Julian Nagelsmann vom abstiegsbedrohten 1899 Hoffenheim geht die Mission Klassenerhalt mit viel Selbstvertrauen an. "Ich bin hier mit der Überzeugung angetreten, dass wir besser Fußball spielen und die Klasse halten können. Ich bin überzeugt von der Mannschaft, wir wollen offensiv zu Werke gehen", sagte der mit 28 Jahren jüngste Bundesliga-Cheftrainer am Freitag bei seiner offiziellen Vorstellung.

Vor dem Abstiegskampf-Showdown am Samstag bei Werder Bremen (15.30 Uhr im LIVETICKER) will Nagelsmann als Psychologe wirken. "Es geht auch darum, die Spieler im Kopf zu erreichen und ihnen Mut zuzusprechen, Blockaden zu lösen. Sie dürfen sich nicht über die Situation definieren", meinte der bisherige U19-Trainer, der eigentlich erst im Sommer das Amt des Cheftrainers bei den Kraichgauern übernehmen sollte.

Doch nach dem Rücktritt von Huub Stevens (Herzprobleme) am Mittwoch zögerte Nagelsmann keine Sekunde. "Ich war schnell überzeugt. Die letzten Tage waren turbulent, aber jetzt sitze ich hier und bin sehr glücklich darüber", sagte der Familienvater bei seiner Präsentation, die von rund einem Dutzend TV-Kameras begleitet wurde.

Nagelsmann präsentierte sich eloquent, selbstbewusst und angriffslustig - aber auch demütig: "Ich habe vor jeder Aufgabe, die mir im Leben gestellt wurde, Respekt gehabt, niemals Angst. Und ich hatte immer die Überzeugung, es zu schaffen - auch jetzt", meinte der gebürtige Landsberger, der sich von seinen Profis duzen lässt.

"Spreche die Sprache der Spieler"

Autoritätsprobleme befürchtet er trotz seines Alters nicht. "Ich spreche die Sprache der Spieler, das ist ein Vorteil", meinte Nagelsmann, der laut 1899-Sportchef Alexander Rosen eine "natürliche Autorität" besitzt:

"Seine Aussagen sitzen. Julian ist ein junger Mann, aber kein junger Trainer. Er ist bereits zehn Jahre in verantwortungsvoller Position tätig und hat viel Erfahrung gesammelt."

Einen guten Eindruck hat Nagelsmann von seiner Mannschaft, die als Tabellen-Vorletzter bereits fünf Punkte Rückstand zum Tabellen-16. Bremen aufweist. "Im Training gestern haben die Spieler befreit gewirkt", sagte der neue Coach, der am Samstag bei seiner Bundesliga-Premiere "ganz locker" mit "Jeans, Pulli und Hemd" am Spielfeldrand stehen wird.

Julian Nagelsmann im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung