Bayer bewertet Aufschwung positiv

Boateng: BVB stärker als Wölfe

SID
Montag, 21.09.2015 | 14:07 Uhr
Jerome Boateng sieht den BVB um Marco Reus als stärkeren Konkurrenten
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Live
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der Kracher des 6. Spieltags in der Bundesliga steigt zweifellos in der Allianz-Arena. Meister FC Bayern empfängt am Dienstagabend (20 Uhr im LIVETICKER) Vorjahresvize und Pokalsieger VfL Wolfsburg. FCB-Abwehrchef Jerome Boateng rechnet mit einer unterhaltsamen Partie.

"Ich hoffe, dass die Fans schon einige Tore sehen werden. Wolfsburg steht kompakt, kommt über Konter. Wir werden das Spiel bestimmen, wie immer mit viel Ballbesitz", sagte Boateng dem kicker .

Aktuell rangiert der VfL vier Punkte hinter den Bayern und hat noch nicht den Lauf aus der Vorsaison. Kein Wunder, schließlich gab es kurz vor dem Ende der Transferperiode noch personelle Rochaden. "Mit De Bruyne und Perisic haben die Automatismen natürlich gepasst, jetzt brauchen sie sicherlich ein bisschen Zeit. Auch Draxler und Dante verfügen über enorme Qualität", kommentiere der Innenverteidiger.

"Dortmund wirkt hungriger"

Auf die Frage, ob Spitzenreiter Borussia Dortmund oder die Wölfe der größte Titelkonkurrent für den Rekordmeister sei, meinte er: "Ich denke, Dortmund ist in dieser Saison einen Tick stärker. (...) Sie haben einen neuen Trainer und eine sehr starke Offensive, sie wirken hungriger als vergangene Saison."

Generell bewertet Boateng den Aufschwung des BVB positiv: "Wir sind auch sehr gut gestartet, haben viele Tore geschossen und gucken auf uns. Es hat aber auch etwas Gutes, dass auch andere Mannschaften außer uns oben angreifen. Das ist gut für die Liga und den deutschen Fußball."

Alles zur Bundesilga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung