Schweinsteiger stichelt gegen Bayern

Schweinsteiger rudert zurück

SID
Freitag, 17.07.2015 | 20:36 Uhr
Schweinsteiger ist Kapitän der deutschen Nationalmannschaft
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Premier League
Live
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Live
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat sich wenige Tage nach seinem Wechsel von Bayern München zu Manchester United zu einigen Spitzen gegen seinen alten Verein und Ehrenpräsident Franz Beckenbauer hinreißen lassen, doch er relativierte nun via Facebook seine Aussagen.

"Manchester ist weltweit beliebter als die Bayern. Ich sehe den Unterschied. Bayern München ist ein großer Klub, aber Manchester United ist größer", sagte Schweinsteiger am Rande der USA-Reise des englischen Rekordmeisters im Gespräch mit britischen Medien.

Bayern Münchens Topelf 15/16? Jetzt auf LigaInsider checken!

Manchester sei "noch populärer" als der FC Bayern. "Das ist mir bereits aufgefallen. Als wir in China waren, kannten uns die Leute. Aber in Amerika war Bayern nicht so groß", sagte er.

Schweinsteiger glaubt überdies, in der Premier League schnell Fuß zu fassen. "Meine Art des Spiels ist es, dieses zu kontrollieren. Da musst du clever sein und schnell", sagte er, und ließ keinen Zweifel daran, dass er dies auch mit bald 31 noch ist: "Ich bin überzeugt davon, der Mannschaft viel geben zu können."

Nach aufkommender Kritik meldete sich der Weltmeister sofort via Facebook zu Wort. Seine Aussage, United sei der größere Klub, sei "von den Medien stark interpretiert und etwas aus dem Kontext gebracht" worden, schrieb er. Schweinsteiger habe lediglich zum Ausdruck bringen wollen, "dass Manchester United in den USA populärer ist. Sowohl der FC Bayern München, für den ich 17 Jahre gespielt und dem ich extrem viel zu verdanken habe, als auch Manchester United sind Weltvereine."

Beckenbauer-Kritik zurückgeweisen

Weiter bestehen bleibt hingegen die Antwort auf die Beckenbauer-Kritik an seinem Transfer auf die Insel. "Ich weiß nicht, wann Beckenbauer nach Amerika gegangen ist (mit knapp 32, d.Red.). Ich bin 30. Es ist eine Herausforderung für mich, aber ich fühle mich sehr gut", sagte er. Beckenbauer hatte Schweinsteigers Wechsel aufgrund des Alters des Nationalmannschaftskapitäns "sehr mutig" genannt.

Schweinsteiger werde sich "anstrengen müssen", um den deutschen Fußball im Mutterland des Spiels würdig zu repräsentieren. Ein Transfer in die nordamerikanische Profiliga MLS hätte Beckenbauer als sinnvoller erachtet, zumal Schweinsteiger zuletzt immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen gehabt hätte.

Schweinsteiger dazu: "Ich hatte letzte Saison die Sache mit meinem Knie nach der WM, die mich sehr beschäftigt hat, und eine Pause im Oktober. Aber seitdem hatte ich keine Verletzung mehr. Ich war fit und fühlte mich auch fit." Es sei normal, dass man als älterer Spieler etwas mehr Erholungszeit benötige. "Aber ich habe viel Erfahrung, vor allem in großen Spielen, und das ist immer ein Vorteil."

Bastian Schweinsteiger im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung