Nach Spiel-Ausschreitungen

Kölner Polizei durchsucht Wohnungen

SID
Mittwoch, 22.04.2015 | 15:30 Uhr
Bei Ausschreitungen zwischen den beiden Fanlagern wurden 41 Menschen festgenommen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Die Polizei Köln hat am Mittwoch die Wohnungen dreier Personen durchsucht, die an Ausschreitungen während des Fußball-Bundesligaspiels zwischen dem 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt (4:2) am 8. März beteiligt gewesen sein sollen.

Dabei fanden die Beamten Beweismittel und stellten sie sicher. Das teilte die Polizei mit.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Insgesamt müssen sich nach einer Schlägerei verfeindeter Problemfan-Gruppen in der Kölner Innenstadt 41 Personen in einem Verfahren wegen Landfriedensbruchs verantworten. 21 Personen stammen aus dem Bereich Köln, 20 aus dem Raum Frankfurt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung