Wegen Weltfußballer-Nominierung

Spanische Medien wettern gegen Neuer

Von Adrian Franke
Donnerstag, 04.12.2014 | 11:52 Uhr
Manuel Neuer ist neben Cristiano Ronaldo und Lionel Messi als Weltfußballer nominiert
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Die bevorstehende Wahl zum Weltfußballer wirft hässliche Schatten voraus. Mit Cristiano Ronaldo, Lionel Messi und Manuel Neuer stehen die drei Finalisten seit Wochenbeginn fest, spanische Medien vermuten jetzt eine Verschwörung gegen Ronaldo, wegen welcher Neuer den Titel letztlich gewinnen soll.

"Das riecht nach Wahlbetrug. Die FIFA ist nicht daran interessiert, dass Cristiano Ronaldo noch mal gewinnt. Sie will, dass Manuel Neuer gewinnt", meckerte ein Reporter der spanischen Zeitung "AS".

Seit 2008 machen Cristiano Ronaldo (zwei Titel) sowie Lionel Messi (vier Titel) die Auszeichnung unter sich aus. Als bislang einziger Torhüter wurde 1963 Lew Jaschin mit dem Ballon d'Or ausgezeichnet.

Autor: Adrian Franke

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung