Xabi Alonso über seinen Einstand in München

"Ein deutscher Kern ist wichtig"

Von SPOX
Dienstag, 14.10.2014 | 18:51 Uhr
Xabi Alonso will mit dem FC Bayern so viele Titel wie möglich gewinnen
© getty
Advertisement
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Championship
Bristol -
Cardiff
Premiership
St Johnstone -
Celtic
Championship
Aston Villa -
Sheffield Wednesday
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
PSG
Serie A
Bologna -
Crotone
Primera División
Alaves -
Espanyol
Championship
Brentford -
Leeds
Ligue 1
Metz -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Amiens
Ligue 1
Nantes -Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Straßburg
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Primeira Liga
Porto -
Belenenses
Primera División
Levante -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Championship
Middlesbrough -
Sunderland
Ligue 1
Nizza -
Dijon
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Primera División
Celta Vigo -
Bilbao
Eredivisie
PSV -
Twente
Ligue 1
Marseille -
Caen
Serie A
Atalanta -
SPAL
Primera División
Real Sociedad -
Eibar
Primera División
Villarreal -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Las Palmas
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand
Ligue 1
Saint-Étienne -
Lyon

Xabi Alonso hat sich in kürzester Zeit zur prägenden Figur im Spiel des FC Bayern München entwickelt. Am Mittwoch stellte sich der Spanier in der Erlebniswelt der Allianz Arena den Fragen der Presse und sprach über die Gründe für seinen Wechsel von Real Madrid zum FC Bayern, seine Rolle im Team und sein Verhältnis zu Trainer Pep Guardiola.

Xabi Alonso über...

... seine ersten Eindrücke: "Ich bin nun fünf, sechs Wochen hier, meine Familie fühlt sich wohl. Mit Pep Guardiola habe ich eine gute Beziehung, wir reden viel miteinander. Ich muss wissen, was er fordert. Aber das was Wichtigste ist, auf dem Platz zu performen. Bayern ist ein Verein, der für Erfolg steht."

... die schnelle Anpassung: "Das Team, die Idee funktioniert. Für einen Neuzugang macht es das viel leichter. Wenn du kommst und etwas Neues erschaffen musst, dauert es länger. Meine Kollegen vertrauen mir und wissen, wie ich mich einbringen kann. In den ersten Spielen hatte ich eine wichtige Rolle - das ist ein tolles Gefühl."

... seinen kurzfristigen Wechsel: "Der Moment war für mich gekommen. Ich wollte einen weiteren großen Klub kennenlernen, ein neues Land, neue Erfahrungen sammeln. Für mich war es die letzte Chance, diesen Schritt zu wagen. Die Verantwortlichen bei Real zeigten Verständnis dafür, ich werde ihnen immer dankbar sein. Pep Guardiola wollte mich unbedingt, das war entscheidend. Von meinem Heimatverein Real Sociedad führte mein Weg zum FC Liverpool, dann weiter nach Madrid und jetzt zu Bayern. Ich habe das Drehbuch meiner Karriere so geschrieben. Nach fünf Jahren bei Real und dem Gewinn der Champions League, worauf wir die letzten Jahre hingearbeitet haben, war es die richtige Entscheidung."

.... Stimmen, wonach Toni Kroos der Grund für seinen Wechsel war: "In Spanien wird viel gesprochen. Die Fakten sind, dass ich einen Neustart wollte. Für mich, meine Karriere, war es der richtige Schritt. Es hatte nichts mit den Transfers, nichts mit Toni Kroos zu tun. Ich genoss das Vertrauen von Carlo Ancelotti und wusste, dass ich eine wichtige Rolle spielen würde. Es gab keinerlei Probleme. Ich suchte einfach eine neue Herausforderung."

... die Unterschiede zwischen Spanien und Deutschland: "Die Ligen unterscheiden sich stark voneinander. In Deutschland ist das Spiel schneller, physischer. Daran muss man sich gewöhnen, sich anpassen. In La Liga ist es langsamer und technischer. Die Bundesliga ist eher vergleichbar mit der Premier League."

... Pep Guardiola: "Er ist ein großer Analytiker, versucht, das Team stetig zu verbessern. Sein taktischer Fundus ist unglaublich. Stundenlang denkt er über die richtige Taktik nach, bereitet sich auf den Gegner vor und versucht, uns aufzuzeigen, was wir beachten müssen. Für mich ist es eine unglaubliche Erfahrung - ich lerne so viele Dinge. Er war ein Grund, warum ich gekommen bin. Er hatte großes Interesse daran, mich hierher zu holen."

... über die Zusammenarbeit mit dem früheren Rivalen Guardiola: "Er hat seine Vergangenheit in Barcelona, ich habe meine bei Real Madrid. Jetzt haben wir eine gemeinsame Geschichte bei Bayern München. Wir haben in La Liga oft gegeneinander gekämpft, jetzt kämpfen wir zusammen."

... die Rückkeher von Thiago und Franck Ribery: "Es ist wunderbar, dass sie zurück sind. Hoffentlich finden sie ihren Rhythmus schnellstmöglich. Auch Basti (Anm. d. Red: Schweinsteiger) vermissen wir - ich hoffe, es geht dem Knie bald besser. Sie sind alle wichtige Spieler. Wir brauchen sie."

... die Qualitäten von Landsmann Thiago: "Er hat immer die Kontrolle und große Qualität - er ist ganz speziell. Wir werden auf dem Platz sehr gut harmonieren."

...Arjen Robben: "Arjen war für mich der beste Spieler der Weltmeisterschaft. Im letzten Jahr hat er auf einem unglaublichen Level gespielt. Er ist ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann, wenn er den Ball hat, weißt du, dass immer etwas passieren kann. Wir können uns glücklich schätzen, ihn in unseren Reihen zu haben. Solche Spieler brauchst du."

... die Duelle mit der Roma: "Sie haben einen Schritt nach vorne gemacht und zeigen tollen Fußball. Mit Real traf ich in der Vorbereitung auf Rom, daher weiß ich, wie sie agieren. Ich habe das Spiel gegen Juventus gesehen - das war sehr intensiv. Sie werden um den Scudetto kämpfen, da bin ich mir sicher. Wir haben sechs Punkte und hoffen, uns in den kommenden beiden Spielen für die nächste Runde zu qualifizieren."

... die Mitfavoriten in der Königsklasse: "Es gibt viele Konkurrenten: Real Madrid, Barcelona, Chelsea oder Borussia Dortmund. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass sie in Hin- und Rückspiel ein komplizierter Gegner sind. Paris Saint-Germain gehört auch zu diesem Kreis. Wir haben großen Respekt - es wird ein sehr offenes Rennen."

... seine Ambitionen mit Bayern: "Das ist ein Neustart, ein weiterer Schritt in meiner Karriere. Bisher verlief alles gut, nun müssen wir uns weiter verbessern. Nach der Winterpause, wenn du um die Meisterschaft, um die Champions League kämpfst, gilt es, da zu sein und zur Bestform aufzulaufen. Wir versuchen, alle Titel zu gewinnen."

... den möglichen dritten Champions-League-Triumph mit dem dritten Arbeitgeber: "Wir geben alles dafür. Für mich wäre es eine große Sache. Noch ist die Saison jung, ich hoffe, wir können um den Titel kämpfen."

... seine Rolle im Team: "Die Leader waren schon vorher hier. Es ist wichtig, einen deutschen Kern zu haben, der in der Kabine den Ton angibt. Neue Spieler wie ich lernen von ihnen, wie man den Klub nach außen repräsentiert. Aber natürlich will ich ein wichtiger Bestandteil auf dem Feld sein und versuche, mich der Atmosphäre in der Kabine anzupassen."

... den Spanien-Boom in der Bundesliga: "Die Bundesliga wird immer bekannter und daher attraktiver für spanische Spieler. Die Atmosphäre in den Stadien, das attraktive, schnelle Spiel - davon wollte ich ein Teil sein. Ich sammelte Erfahrungen in England und Spanien, nun lerne ich Deutschland kennen. In Spanien hört man mittlerweile oft von der Bundesliga. Einige Jahre davor passierte das gleiche mit der Premier League, als viele Spanier dorthin gingen. Jetzt ist es Deutschland."

... die strauchelnde spanische Nationalmannschaft: "Wir blicken auf eine großartige, überaus erfolgreiche Vergangenheit zurück. Natürlich ist es sehr schwierig, das zu wiederholen. Einige haben sich zurückgezogen, die nachkommende Generation kann diese Positionen jedoch ausfüllen. Man verfügt über genügend Spieler, die in großen Vereinen spielen. Das Team hat eine große Zukunft. Ich würde mir keine Sorgen machen."

Xabi Alonso im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung