Fussball

Stindl bleibt - Zieler soll verlängern

Von Marco Nehmer
Der Vertrag von Lars Stindl (M.) läuft noch bis 2016
© getty

Hannover 96 hat den Klassenerhalt geschafft und kann für ein weiteres Jahr in der Bundesliga planen. Da ist es hilfreich, dass sich in der Nacht zum Donnerstag drei Personalien von alleine geklärt haben. Lars Stindl, Ron-Robert Zieler und Manuel Schmiedebach können nicht mehr per Ausstiegsklausel wechseln.

Wie die "Bild" berichtet, hätte das Trio im Sommer für festgeschriebene Ablösesummen den Verein verlassen können. Die Klauseln verloren allerdings mit Ablauf des 30. Aprils ihre Gültigkeit. "Das gibt uns Planungssicherheit. Wir haben es jetzt in der eigenen Hand. Das ist gut", so Manager Dirk Dufner erleichtert.

Leistungsträger Stindl, dessen Vertrag noch bis 2016 läuft, hätte den Klub für fünf Millionen Euro verlassen können, der ebenfalls bis 2016 gebundene Schmiedebach wäre für drei Millionen Euro zu haben gewesen. Beide können erst im Sommer 2015 wieder per - dann geringerer - Ausstiegsklausel aus Hannover losgeeist werden.

Dufner wegen Zieler zuversichtlich

Für Keeper Zieler wiederum wären acht Millionen Euro fällig gewesen, obwohl der Vertrag des 25-Jährigen nur noch bis 2015 läuft. Der Verein will mit seinem Stammtorhüter unbedingt verlängern und ist nach Wochen der Funkstille dank des Klassenerhalts wieder guter Dinge.

"Ich habe ein gutes Gefühl, dass wir voran kommen und Ron hier gerne bleibt. Ich bin zuversichtlich", so Dufner. Die Gespräche mit dem offenbar auch aus dem Ausland umworbenen Schlussmann laufen wieder und könnten schon bald vor dem Abschluss stehen.

Alles zu Hannover 96

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung