VfB bindet Talent bis 2018

Werner verlängert in Stuttgart

Von Marco Nehmer
Donnerstag, 06.03.2014 | 13:21 Uhr
In der laufenden Saison erzielte Timo Werner vier Tore für den VfB Stuttgart
© getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Timo Werner feiert am Donnerstag seinen 18. Geburtstag - und der VfB Stuttgart beschenkt seinen Youngster mit seinem ersten Profivertrag. Werner unterschreibt für vier Jahre bei den Schwaben und wird damit deutlich mehr verdienen als zuletzt.

Wie der VfB Stuttgart am Donnerstag bestätigte, hat Werner einen Vertrag bis 2018 unterschrieben. Der Kontrakt bei den abstiegsbedrohten Stuttgartern, der den bisherigen, bis 2015 datierten Fördervertrag ablöst, soll laut Informationen der "Bild" für die 1. und 2. Bundesliga Gültigkeit besitzen.

Auch in der Gehaltsklasse soll Werner spürbar aufsteigen. Das Blatt berichtet von einem Jahresgehalt von knapp einer Million Euro, auch eine jährliche Aufstockung soll im neuen Vertrag verankert sein. Bislang verdiente Werner 125.000 Euro pro Jahr.

Bobic: "Herausragende Anlagen"

"Der VfB ist mein Verein, schon von klein auf. Deshalb bin ich sehr glücklich über diesen Vertrag. Ich habe beim VfB alle Jugendmannschaften durchlaufen und fühle mich hier einfach sehr wohl. Ich möchte weiter dazulernen und bin froh, dass ich das in meinem Verein tun kann", wird Werner auf der vereinseigenen Homepage zitiert.

Auch Sportvorstand Fredi Bobic freut sich über den Coup: "Es war immer unser Plan, dass wir Timo behutsam aufbauen und ihm Zeit bei seiner Entwicklung geben wollen. Er hat herausragende Anlagen und seine Stärken sind vor allem seine Schnelligkeit und sein Torinstinkt. Timo ist ein junger Profi und er macht das in seinem ersten Jahr als Bundesligaprofi sehr ordentlich. Wir wollen ihn bestmöglich auf seinem Weg unterstützen und sind sicher, dass wir an ihm noch viel Freude haben werden."

BVB und Wölfe mit Interesse

Mit dem finanziell aufgewerteten Kontrakt sollen auch Interessenten abgewimmelt werden. In den letzten Monaten sollen unter anderem Borussia Dortmund und der VfL Wolfsburg ihr Interesse an dem Senkrechtstarter hinterlegt haben.

Der gebürtige Stuttgarter wurde in der Jugend bei den Schwaben ausgebildet und feierte am 2. Spieltag der laufenden Bundesliga-Saison sein Debüt für den VfB. Durch seinen Einsatz gegen Leverkusen (0:1) avancierte Werner mit 17 Jahren und 164 Tagen zum jüngsten VfB-Debütanten aller Zeiten. Es folgten 20 weitere Einsätze, bei denen er mit vier Toren und vier Vorlagen zu überzeugen wusste.

Alle Infos zu Timo Werner

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung