Aussage "wäre nicht korrekt"

Pep verweigert Lewa-Kommentar

SID
Montag, 06.01.2014 | 12:53 Uhr
Pep Guardiola kickt während des Bayern-Trainings in Doha selbst ein wenig vor sich hin
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Pep Guardiola hat einen Kommentar zum feststehenden Sommer-Transfer von Borussia Dortmunds Torjäger Robert Lewandowski aus Höflichkeit abgelehnt.

"Es ist nicht korrekt meiner Mannschaft gegenüber, Borussia Dortmund gegenüber und auch Lewandowski gegenüber", sagte der Spanier am Montag in einem Pressegespräch im Trainingslager des Fußball-Rekordmeisters in Doha/Katar.

Er verstehe die Journalisten, die "meine Meinung wollen", fügte Guardiola hinzu. Aber Karl-Heinz Rummenigge habe bereits über Lewandowski gesprochen. "Ich kann nächste Saison über ihn sprechen", sagte er.

Ein Abgang von Bayerns derzeitigem Top-Stürmer Mario Mandzukic ist derweil auch aus Guardiolas Sicht kein Thema. "Er bleibt hier", sagte der 42-Jährige, der keine Sorge hat, dass der Kroate sich durch den bevorstehenden Wechsel verunsichern lassen könnte. "Er ist ein starker Spieler. Mario war und ist unser Top-Scorer, er war bisher sehr, sehr wichtig und hat uns mit seinen Toren geholfen".

Pep Guardiola im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung