18 Millionen Euro für Chelsea?

"De Bruyne wird zum VfL wechseln"

Von Marco Heibel
Freitag, 10.01.2014 | 12:09 Uhr
Kevin de Bruyne (r.) wird wohl der Wolfsburger Rekordtransfer
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
Eredivisie
Live
Ajax -
Groningen
Premier League
Live
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Live
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Im wochenlangen Poker um den Kevin de Bruyne vom FC Chelsea bahnt sich eine Entscheidung an. Laut Klaus Allofs vom VfL Wolfsburg sind die Verhandlungen mit den Blues bereits weit fortgeschritten. Der Offensivspieler könnte zum teuersten Neueinkauf in der Geschichte der Wölfe avancieren.

Der "Mirror" und belgische Medien meldeten den Transfer zwischen dem FC Chelsea und dem Tabellenfünften der Bundesliga bereits als perfekt. Dem widerspricht Geschäftsführer Klaus Allofs gegenüber der "Bild" zwar, betont aber: "Zu welchem Verein Kevin wechselt, ist - anders als noch vor Weihnachten - nicht mehr fraglich, das wird der VfL sein."

Man warte lediglich auf die Freigabe: "Wir reden miteinander. Das würden wir nicht tun, wenn wir total gegensätzliche Vorstellungen hätten." Man wolle den Kauf möglichst schnell über die Bühne bringen: "Der, der am wenigsten gelassen ist, ist der Spieler." Laut "Bild" ist eine Ablösesumme von 18 Millionen Euro im Gespräch. Damit hätte man den Preis von Mittelfeldspieler Luiz Gustavo, der von den Bayern gekommen war, erreicht.

De Bruynes Berater im VfL-Trainingslager

Allofs ging auch auf die Risiken eines möglichen Transfers ein: "Wir haben mit der Mannschaft über das Thema gesprochen. Es könnte den ein oder anderen verunsichern. Es ist der Versuch, uns ein Stück besser zu machen. Wenn es gelingt, ist es nicht die Entscheidung gegen einen unserer Spieler. Wir sind auch ohne De Bruyne stark genug."

De Bruynes Berater Patrick de Koster weilt zurzeit im Trainingslager der Wolfsburger in Abu Dhabi. Er wurde auf einer Golfrunde mit Allofs gesichtet.

Kevin de Bruyne im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung